Winterthur: Junge Räuber (17 und 19) überfallen Bijouterie

Aktualisiert

WinterthurJunge Räuber (17 und 19) überfallen Bijouterie

Zwei Uhren und eine Halskette – das ist die Beute von zwei jungen Räubern beim Überfall auf ein Schmuckgeschäft in Winterthur. Lange konnten sie sich nicht darüber freuen.

Im Winterthurer Mattenbach-Quartier konnte die Polizei die beiden Räuber festnehmen.

Im Winterthurer Mattenbach-Quartier konnte die Polizei die beiden Räuber festnehmen.

Ein Jugendlicher betrat am Donnerstag gegen 9 Uhr den Laden und schaute sich längere Zeit um. Eine Angestellte zeigte ihm darauf einige Armbanduhren, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Plötzlich steckte er seine Hand in die Hosentasche und zog eine Stichwaffe hervor. Die Angestellte versuchte zu fliehen, wurde jedoch vom Täter zurück gehalten. Es kam zu einem Gerangel. Dabei wurde die Verkäuferin am Oberarm verletzt.

Der Räuber steckte zwei Armbanduhren und eine Halskette ein und rannte davon. Der Überfall war von einem Passanten beobachtet worden. Dieser rief umgehend die Polizei an. Zudem nahm er die Verfolgung des Räubers auf und konnte der Polizei so dessen Standort durchgeben.

Polizei umstellte Liegenschaft

Der Verfolgte verschwand schliesslich in einem Haus im Mattenbach-Quartier. Die Polizei sperrte die Umgebung rund um das Haus ab.

Kurze Zeit später wollten zwei junge Männer die Liegenschaft verlassen. Sie wurden einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei kam die Beute zum Vorschein. Die beiden wurden verhaftet. Beim Haupttäter handelt es sich um einen 17-jährigen Schweizer. Der Mittäter ist ein 19-jähriger Türke. Beide wohnen in Winterthur.

(sda)

Deine Meinung