Aktualisiert 16.04.2019 21:54

Kosten pro ReiseJunge Schweizer zahlen 1120 Franken für Ferien

Das Reisebudget eines unter 25-Jährigen beträgt 1120 Franken. Damit gehts dann vor allem nach Spanien, Zypern oder Griechenland.

von
D. Benz/R. Knecht

«Unsere Ferien kosten fast nichts.» So machen die Zürcher Passanten Ferien. (Video: 20M)

Personen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren reisen besonders gern auf Party-Inseln wie Ibiza und Zypern – das zeigt der Ferien-Barometer von Hotelplan Suisse. Dabei achten die jungen Reisenden besonders aufs Geld: Diese Altersgruppe hat ein durchschnittliches Reisebudget von 1120 Franken pro Person und Reise. Das sind 230 Franken weniger als der gesamtschweizerische Schnitt von 1350 Franken.

Das sind die beliebtesten Reiseziele nach Altersgruppe. (Bild: Hotelplan Suisse)

7 Prozent der Buchungen bei den zu Hotelplan gehörenden Reisebüros und deren Onlineplattformen stammen von 18- bis 24-Jährigen. Onlinebuchungen sind laut Andreas Deuber, Tourismus-Dozent an der HTW Chur, bei Jugendlichen oft die bevorzugte Methode. Je nach Art der Ferien würden aber auch junge Menschen ins Reisebüro gehen (siehe Interview).

Jüngere Reisende buchen zudem spontaner als ältere: So kommt es laut Hotelplan oft vor, dass unter 30-jährige Gäste bis zu 30 Tage vor Abreise buchen. Die Planung verlängert sich bei älteren Personen auf bis zu 180 Tage.

Wohin reisen Sie und was ist Ihr Budget? Gehen Sie für die Buchung ins Reisebüro, nutzen Sie die Online-Plattformen dieser Unternehmen oder buchen Sie direkt bei den Anbietern?

Dass viele junge Gäste kurzfristig buchen, sei bemerkenswert, weil es klassische Last-Minute-Angebote nur noch selten gebe. Daraus lässt sich laut Hotelplan schliessen, dass für diese Reisenden trotz des niedrigeren Budgets Spontaneität noch wichtiger ist als der Preis.

1 / 9
Ibiza ist bei den unter 25-Jährigen ein besonders beliebtes Reiseziel.

Ibiza ist bei den unter 25-Jährigen ein besonders beliebtes Reiseziel.

Joel Carillet
Dabei achten die jungen Reisenden besonders aufs Geld.

Dabei achten die jungen Reisenden besonders aufs Geld.

Tzahiv
Diese Altersgruppe hat ein durchschnittliches Reisebudget von 1120 Franken pro Person und Reise.

Diese Altersgruppe hat ein durchschnittliches Reisebudget von 1120 Franken pro Person und Reise.

Neonjellyfish

Auch die Beliebtheit einzelner Destinationen variiert je nach Altersgruppe: Spanien ist für Schweizer zwar generell das Lieblingsziel – ab 25 Jahren werden Party-Inseln aber weniger beliebt. Dafür steuern die Reisenden Destinationen wie die kanarische Insel Teneriffa oder die griechische Mittelmeerinsel Kreta häufiger an. Bei den Städtereisen sind besonders Paris und Hamburg gefragt.

Für den Ferien-Barometer hat Hotelplan Suisse die verfügbaren Daten der Reisemarken Migros Ferien, Hotelplan, Tourisme Pour Tous, Travelhouse und Globus Reisen analysiert.

Das sind die begehrtesten Ferienziele innerhalb der Schweiz. (Video: 20 Minuten)

Andreas Deuber ist Leiter des Instituts für Tourismus und Freizeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur.

Herr Deuber, wie buchen jüngere Leute ihre Reisen?

Kurzreisen, Städtetrips oder Wellnessferien buchen Jugendliche im Internet. Wenn es aber um spezielle Reisen wie Sprach- oder Trekkingreisen geht, wenden sich auch Jugendliche ans Reisebüro. Sobald es also über das Buchen von lediglich einem Hotel, Flug oder Auto hinausgeht, kann das Reisebüro punkten.

Buchen unter 25-Jährige dann aber auch wirklich im Reisebüro?

Jüngere sind durchaus bereit, für die Dienste eines Reisbüros zu zahlen, wenn sie gegenüber dem Internet einen Mehrwert erhalten. Natürlich besteht die Gefahr, dass sie sich nur beraten lassen und dann woanders online buchen. Dieses Risiko haben aber auch Autohändler sowie Kleider- oder Elektronikläden.

Wollen unter 25-Jährige nicht einfach möglichst günstig Ferien machen?

Die jüngere Generation ist darauf bedacht, die Kosten für die Anreise und die Unterkunft möglichst gering zu halten. In erster Linie wollen sie das Geld vor Ort ausgeben, etwa für Ausflüge und andere Erlebnisse.

Wie können Reisebüros vermehrt eine junge Zielgruppe locken?

Das Internet ist in Sachen Verfügbarkeit und Vergleichbarkeit unschlagbar. Doch das Reisebüro kann besser beraten. Die Dienstleistungen und Servicekultur von Reisebüros sollten aber weiterentwickelt werden. Für Kunden muss man zum Beispiel auch am Wochenende oder am Abend verfügbar sein, worin ein grosser Vorteil des Internets liegt.

Wird sich das Reise- und das Buchungsverhalten junger Menschen angesichts der Klimadebatte verändern?

Solange Flüge so günstig sind, bleibt es das bevorzugte Transportmittel - auch innerhalb Europa. Das Billigfliegen ist ein Fehlanreiz im System. Diesen kann man den Jugendlichen nicht vorwerfen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.