Aktualisiert

Junge Skilehrerin schlug brutale Räuber in die Flucht

Cooler Auftritt einer Skilehrerin neben der Piste: Obwohl sie bei einem Angriff von zwei Räubern verletzt wurde, konnte sie die beiden in die Flucht schlagen.

Die 21-jährige Berner Oberländerin war in Interlaken zu Fuss unterwegs. Zwei Männer kamen ihr entgegen, kehrten später aber um und verfolgten sie. Als sie sich umdrehte, schlug ihr einer der 25- bis 30- jährigen Männer die Hand ins Gesicht, packte sie und verlangte in gebrochenem Deutsch Geld. Doch die Frau liess sich nicht einschüchtern und rückte keinen Rappen heraus. Da zückte einer der Männer ein Messer und verletzte sie im Gesicht.

Da hatte die junge Frau endgültig genug: «Da sie sehr sportlich ist, konnte sie sich zur Wehr setzen», sagt Peter Abelin von der Kantonspolizei. Die trainierte Skilehrerin schlug einem ihrer Angreifer mit voller Wucht in den Unterleib. Darauf ergriffen die beiden die Flucht.

Der Vorfall ereignete sich am Freitagmorgen, doch die Frau meldete sich erst an Silvester bei der Polizei.

Philipp Probst

Weitere Überfälle in der Stadt Bern

Zwei Männer besprayten einen Eisenbahnpfeiler – da wurden sie überfallen: Die Räuber klauten die Jacken, Spraydosen und eine Digitalkamera und türmten. Die Sprayer wurden leicht verletzt und müssen wegen der Schmierereien vor den Richter.

Auch zwei Frauen wurden ausgenommen: Räuber bedrohten sie mit einer Waffe und einem Messer, erbeuteten Geld und Handys und flohen. Beide Überfälle passierten am Freitag in Bern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.