Junge sollen mehr zahlen
Aktualisiert

Junge sollen mehr zahlen

Die Krankenkassenprämien werden 2008 bei der Grundversicherung im Schnitt um 0,9 Prozent teurer werden. Die Prämien für die Kinder dürften laut einer Comparis-Umfrage um 0,6 Prozent sinken, bei jungen Erwachsenen hingegen um 1,4 Prozent steigen.

Weiter errechnete Comparis, dass rund die Hälfte aller Versicherten nächstes Jahr bei gleicher Franchise und gleichem Versicherungsmodell mit unveränderten oder gar tieferen Prämien rechnen kann.

Das Bundesamt für Gesundheit wird die definitiven Prämien in den kommenden Tagen bekannt geben. Es wird sich um den geringsten Anstieg seit dem In-Kraft-Treten des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) im Jahre 1996 handeln. Dieses Jahr sind die Prämien im Schnitt noch um 2,2 Prozent gestiegen.

Die Aufgliederung nach den Kantonen zeige, dass Obwalden mit dem höchsten Anstieg von 2,8 Prozent rechnen müsse, vor Appenzell-Innerrhoden mit 2,7 Prozent sowie St. Gallen und Uri mit je 2,5 Prozent. Rückläufige Prämien sind, wie bereits berichtet, in den Westschweizer Kantonen Jura, Waadt und Genf in Sicht. (dapd)

Deine Meinung