Aktualisiert

USAJunge stirbt an Beulenpest

In den USA ist ein achtjähriger Junge an der Beulenpest gestorben. Seine zwei Jahre ältere Schwester, die ebenfalls erkrankt ist, wurde ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Es handele sich um die ersten Pest-Fälle in den USA in diesem Jahr. Die Behörden ermitteln nun am Wohnort der Familie im Bezirk Santa Fe, ob noch weiterhin ein Ansteckungsrisiko für Menschen besteht, wie die Gesundheitsbehörde des US-Staates New Mexiko am Donnerstag mitteilte.

Nach Angaben des amerikanischen Seuchenkontrollzentrums (CDC) erkranken in den USA durchschnittlich zehn bis 15 Menschen jährlich an der Pest. Moderne Antibiotika bieten eine effektive Behandlung gegen die Krankheit. (dapd)

Deine Meinung