Obwalden: Vermisster 23-Jähriger tot aus Sarnersee geborgen
Aktualisiert

ObwaldenVermisster 23-Jähriger tot aus Sarnersee geborgen

Am Donnerstagabend war der Kantonspolizei Obwalden gemeldet worden, dass eine Person in der Nähe des Edisriedbachs im Sarnersee vermisst werde. Nun haben Polizeitaucher den leblosen Körper des Mannes geborgen.

von
Konstantin Furrer
Matthias Giordano

Die Polizei bei der intensiven Suche nach dem vermissten 23-Jährigen.

20 Minuten

Darum gehts

Wie die Kantonspolizei des Kantons Obwalden mitteilt, ist der vermisste 23-Jährige, der seit Donnerstagabend vermisst worden war, tot. Gemäss Medienmitteilung ist der Mann am Freitag kurz vor Mittag von Polizeitauchern der Luzerner Polizei geortet und geborgen worden. Demnach konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Nachdem die Suchaktion nach der im Sarnersee vor Sachseln vermissten Person während der Nacht abgebrochen werden musste, wurde sie heute Vormittag von der Polizei wieder aufgenommen. Der Mann wurde dann von Tauchern der Luzerner Polizei in einer Tiefe von über vier Metern, ca. 15 Meter vom Ufer entfernt, gefunden und geborgen.

Wie die Polizei schreibt, dürfte es sich beim Toten um einen seit kurzem in der Region wohnhaften Portugiesen handeln. Die Polizei geht von einem Unfall aus, doch die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch am Laufen.

Nahe Unfallort wird oft gefeiert

«Es ist ein Ort, an dem sich junge Leute, meist eher aus der Balkan-Szene, regelmässig treffen und dort feiern. So auch gestern Abend», sagt ein Anwohner, der in der Nähe der mutmasslichen Unglücksstelle am Baden war und die Bergung beobachtet hatte, gegenüber 20 Minuten.

Gemäss dem Anwohner waren fünf Taucher im Einsatz, auch am Freitag. «Die Rega war lange im Einsatz und half bei der Suche», so der Anwohner. «Kurz nach Mittag haben sie die Leiche dann gefunden – mehr als zwölf Stunden nach dem Unfall.»

1 / 6
Wenige Meter von dieser Stelle entfernt wurde der leblose Körper des Vermissten gefunden.

Wenige Meter von dieser Stelle entfernt wurde der leblose Körper des Vermissten gefunden.

20 Minuten
Laut der Polizei gibt es hier teilweise sehr tiefe Stellen im See.

Laut der Polizei gibt es hier teilweise sehr tiefe Stellen im See.

20 Minuten
Die Suche nach dem Mann, der seit Donnerstagabend vermisst worden war, war am Freitag fortgesetzt worden.

Die Suche nach dem Mann, der seit Donnerstagabend vermisst worden war, war am Freitag fortgesetzt worden.

20min/mgi

Berichten zufolge hatte der Mann sich ins Wasser begeben, um einen Ball zu holen. Andere Badegäste bemerkten kurz darauf, dass der Mann um Hilfe rief und versank.  Trotz sofortiger Hilfe von anwesenden Personen konnte der Mann nicht mehr gesichtet werden, wie die Kantonspolizei Obwalden in einer Medienmitteilung mitgeteilt hatte.

Bach erst kürzlich umgeleitet 

«Sie haben die ganze Nacht gesucht. Bis spät in die Nacht flog die Rega über das Gebiet und auch Taucher waren im Einsatz», sagt eine Anwohnerin zu 20 Minuten. Die Anwohnerin kann sich nicht erklären, wie es zum Unglück kommen konnte. «Der Edisriedbach wurde erst kürzlich umgeleitet. Vielleicht haben sich beim neuen Ausfluss Strudel gebildet», so die Anwohnerin.  

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung