Grosse Schanze Bern: Paar hat Sex neben WM-Stübli

Publiziert

Grosse Schanze BernJunges Paar hat Sex neben WM-Stübli und wird dabei gefilmt

Zwei Bernerinnen tranken Glühwein und sassen auf einer Bank, als sie plötzlich zwei Personen beim Liebesakt sahen. Die beiden vergnügten sich in aller Öffentlichkeit – und das gleich mehrmals.

von
Zoé Stoller

Zwei Personen hatten am Samstagabend Sex bei der Grossen Schanze in Bern.

20min/News-Scout

Darum gehts

Nachdem sie am Samstagabend den Sternenmarkt in Bern besucht hatten, sassen zwei Freundinnen mit ihrem Glühwein bei der Grossen Schanze in Bern. Plötzlich beobachteten die beiden ein «lustiges Schauspiel», wie sie selber sagen. Ein junges Pärchen war gerade, unweit von den beiden Frauen entfernt, beim Liebesakt.

«Wir konnten anfangs unseren Augen kaum trauen», sagt die 20-Minuten-Leserin. «Erst standen sie einfach in der Ecke, danach ging es plötzlich richtig zur Sache. Fünf Minuten lang machten sie es und hielten dann kurz an. Danach machten sie weiter. Das Pärchen hatte innert kürzester Zeit etwa vier Mal Sex.» Erst seien die beiden Beobachterinnen schockiert gewesen, dann hätten sie darüber gelacht. «Die hatten einfach kein Schamgefühl. Es war unglaublich.»

«Jeden Moment hätte jemand rauskommen können»

Die Grosse Schanze sei um 21.30 Uhr belebt gewesen. «Gerade nebenan ist ein WM-Stübli, wo sehr viele Leute drin waren. Jeden Moment hätte jemand rauskommen können», sagt die Leserin. Es habe jedoch sonst niemand das Schauspiel beobachtet. «Nachdem das Paar fertig war, lief es an uns vorbei und wir lachten laut los. Die wussten wahrscheinlich, dass wir sie gesehen hatten.» Das Paar habe auf die Frauen nüchtern gewirkt.

Die Bernerinnen hätten sich nicht an den Liebenden gestört. «Wir fanden es eher amüsant», so die 28-Jährige. «Ausserdem war ich etwas schockiert darüber, dass man das um diese Uhrzeit an einem so belebten Ort macht.»

Hast du auch schon Leute gesehen, die in der Öffentlichkeit Sex hatten?

Keine Beschwerden 

Beim WM-Stübli hat man vom Vorfall nichts mitbekommen. «Wenn wir so etwas bei unserem Lokal beobachtet hätten, wäre jemand auf die beiden zugegangen und wir hätten auf jeden Fall eine strikte Grenze gezogen», sagt eine Mitarbeiterin auf Anfrage.

Die Kantonspolizei Bern sagt auf Anfrage, dass keine Meldungen zum Vorfall eingegangen seien. Laut Strafgesetzbuch sind sexuelle Praktiken nur dann strafbar, wenn es sich um Exhibitionismus in der Öffentlichkeit und sexuelle Belästigung handelt. Somit ist massgebend, ob sich andere Personen an den sexuellen Tätigkeiten stören. 

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Deine Meinung

126 Kommentare