Aktualisiert 22.12.2007 05:59

Jungfrau-Drama: Strafanzeige gegen Armeespitze

Der Vater eines beim Lawinenunglück im Jungfrau-Gebiet ums Leben gekommenen Rekruten reicht Strafanzeige gegen die Armee ein. Schuldig sind für ihn nicht nur die Bergführer, sondern die gesamte Armee.

Am 12. Juli waren fünf Rekruten und ein Unteroffizier in eine tödliche Lawine geraten. Darauf eröffnete das Militärgericht im Oktober eine Untersuchung gegen die zwei Bergführer. Ihnen wird fahrlässige Tötung in mehreren Fällen vorgeworfen.

Für den Vater eines Opfers muss auch die Armee zu ihrer Verantwortung stehen. Er habe darum am Mittwoch eine Strafanklage gegen die Armee eingereicht, bestätigte sein Anwalt einen Bericht der Zeitung «Le Matin» vom Freitag. Die Klage richtet sich gegen Armeechef Christophe Keckeis, den Chef Heer Luc Fellay und den Schulkommandanten von Andermatt UR, Franz Nager.

Die Klage werfe verschiedene Fragen auf, präzisiert Anwalt Alain Pflug. Insbesondere scheine es, dass die Schule Druck gemacht habe, dass die Tour durchgeführt wird - unabhängig der meteorologischen Verhältnisse. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.