Greifensee : Jungfreisinnige wollen Pedalo-Verbot aufheben
Aktualisiert

Greifensee Jungfreisinnige wollen Pedalo-Verbot aufheben

Ruderboote sind auf Greifen-, Pfäffiker- und Türlersee erlaubt, Pedalos nicht. Das will die Junge FDP des Bezirks Uster mit einer Petition ändern.

von
som
Die Jungfreisinnigen wollen auf dem Greifensee nicht nur rudern, sondern auch Pedalo fahren.

Die Jungfreisinnigen wollen auf dem Greifensee nicht nur rudern, sondern auch Pedalo fahren.

Immer nur rudern ist langweilig, findet Matthias Heller, ­Präsident der Jungen FDP des Bezirks Uster. Deshalb reicht er mit seinen Parteikollegen am Dienstag eine Petition beim Regierungsrat ein, die die Aufhebung des Pedalo-Verbots auf Greifen-, Pfäffiker- und Türlersee fordert. Dass das Verbot seit 1980 in der Schifffahrtsverordnung festgehalten ist, ist für Heller unverständlich: «Schliesslich dürfen diese Seen mit Ruderbooten befahren werden. Wo ist da der Unterschied?»

Die Idee zur Petition stammt von Jugendlichen, die mit einer Facebook-Gruppe gegen das Verbot mobil machten. «Wir erkannten, dass Pedalofahren ein Bedürfnis ist», so Heller. Deshalb wollten sie die Jugendlichen unterstützen und sammelten Unterschriften. Innert weniger Monate kamen laut Heller 1000 zusammen.

Ob sie Erfolg haben, ist ungewiss. Die Position der Fachstelle Naturschutz des kantonalen Amts für Landschaft und Natur ist klar: Pedalos dienten im Gegensatz zu Ruderbooten auch als Badeplattform. Eine Ausdehnung des Badebetriebs auf grössere Bereiche der Seen sei aus Naturschutzsicht aber nicht erwünscht, weil dadurch «kaum gestörte Uferbereiche tangiert» würden, stellte die Fachstelle aufgrund früherer Initiativen fest.

Deine Meinung