Horror-Crash: Junglenker rast geradeaus in Kreisel – tot

Aktualisiert

Horror-CrashJunglenker rast geradeaus in Kreisel – tot

In Ittigen BE knallte am Sonntagmorgen ein 21-jähriger Mann mit seinem Wagen in eine Kreiselmauer. Die vier Mitinsassen überlebten teils schwer verletzt.

von
meo/am

Geradeaus in den Tod: Am Sonntagmorgen um 7 Uhr früh knallte Gianluca* auf der Grauholzstrasse in Ittigen mit einem schwarzen Peugot frontal in den Betonsockel eines Kreiselturms. Für den in Bolligen wohnhaften 21-jährigen Schweizer kam jede Hilfe zu spät. Die vier Mitinsassen wurden laut Polizeiangaben teils schwer verletzt.

Weshalb es zum Horror-Crash kam, ist noch unklar. Ebenso, ob der Fahrer zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war oder Drogen im Spiel waren. «Ich habe meinen wunderschönen Sohn verloren», trauerte der schockierte Vater an der Unfallstelle.

*Name der Redaktion bekannt

Tödlicher Unfall auch in Leimiswil

Nach einem Selbstunfall am frühen Sonntagmorgen in Leimiswil ist ein 19-jähriger Fahrzeuglenker im Spital verstorben. Der junge Mann war in einer Kurve von der Strasse abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Fahrzeug befreien. Im Verlaufe des Sonntags verstarb er im Spital. (aeg)

Deine Meinung