Aktualisiert 05.08.2008 17:27

KarriereJungunternehmerin am Filmfestival Locarno

Parallel zu ihrem Studium hat Nathalie Bonalumi eine eigene Firma gegründet. Sie fertigt Taschen aus der Leinwand des Filmfestivals Locarno.

Nathalie Bonalumi beweist, dass ein Betriebsökonomie-Studium nicht nur staub­trockene Theorie bedeuten muss: Die 38-Jährige wurde noch während ihrer Aus­bildung an der Fernfachhochschule Schweiz zur ­Unternehmerin und gründete die Accessoire-Linie Mega Collection.

Aus ausgedienten Leinwänden des Filmfestivals ­Locarno und gebrauchten LKW-Planen stellt die ins Tessin umgezogene Zürcherin Taschen her. «Die Idee, Emotionen aus Filmen greifbar zu machen, schien mir zunächst unrealistisch», erzählt Bonalumi. 2006 nahm die Idee dann langsam Formen an. Bonalumi hatte gerade die ersten Semster ihres Studiums hinter sich gebracht, als sie ihre Geschäfts­idee zu Papier brachte. «Ohne das Studium hätte ich niemals den dazu Mut gehabt, einen Businessplan zu erstellen und ihn an den Präsidenten des Filmfestivals zu schicken», erzählt sie. Das Studium half ihr auch auf ihrem weiteren Weg als Unternehmerin: «Jedes Mal, wenn ich vor einem Problem stand, kam mit dem nächsten Dossier von der Fernfachhochschule die Lösung.»

Seit letztem Jahr werden die Mega-Collection-Taschen hergestellt. Und dank regelmässiger Nachtschichten hat die ehrgeizige Bonalumi ihre Festanstellung, die eigene Firma und auch das Studium unter einen Hut gebracht. Vor kurzem hat sie ihre Abschlussprüfungen absolviert. «Ein Fernstudium braucht viel Durchhaltewillen», so Bonalumi, «aber ich würde es jedem empfehlen, der weiterkommen möchte.»

sei

Verkauf

Die Taschen von Nathalie Bonalumi werden am Filmfestival Locarno von Manor verkauft. Zu den stolzen ­Besitzern des exklusiven Cineasten-­Accessoires zählen nebst Bundesrätin Micheline Calmy-Rey übrigens auch Hollywoodstars wie Anthony Hopkins oder Christian Slater.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.