Aktualisiert 17.09.2007 21:23

Junior Josi setzt sich beim SC Bern gut in Szene

Der SC Bern hat ein neues
Juwel: Der 17-jährige Junior Roman
Josi gehörte in den ersten beiden
Runden zu den Besten im Team.

Letzte Saison schnupperte Roman Josi bei drei Einsätzen im Fanionteam des SC Bern. Nun sollte sich der 17-jährige Verteidiger vor allem in Neuenburg bei den Young Sprinters in der NLB weiterentwickeln. «Mein Ziel war aber immer, mich in die Mannschaft zu kämpfen», räumt der Junior ein. Statt Josi musste prompt Neuzuzug Philipp Rytz zum Partnerteam. «Es kann jeden treffen», weiss Josi. «Muss ich nach Neuenburg, will ich auch dort motiviert antreten.» Doch primär möchte er «möglichst oft mit dem SCB spielen». Bei den Bernern hat der Ostermundiger als Knirps die Hockey-Schule und danach alle Stufen von den Bambinis bis zu den Elite-Junioren absolviert.

Jetzt überzeugte der KV-Stift – Josi absolviert eine vierjährige Lehre bei der Post – auch in der NLA. Am Sonntag gelang ihm sogar ein Assist. «Das war eigentlich nur ein normaler Querpass», bleibt der Team-Benjamin bescheiden. «Mit meiner Leistung bin ich aber so weit zufrieden.» Der 31-fache Junioren-Internationale gesteht, dass er vor jeder Partie sehr nervös sei. «Es kribbelt gewaltig. Doch vor dem Heimpublikum einzulaufen, ist einfach genial.» Im Spiel ist bei ihm von Nervosität nichts mehr zu sehen. Josi agiert ebenso abgeklärt wie etwa der 18 Jahre ältere Captain Martin Steinegger.

Peter Berger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.