Junkie wütet in Basler Unispital
Aktualisiert

Junkie wütet in Basler Unispital

Ein Drogenkonsument hat im Basler Universitätsspital die Mensa unter Wasser gesetzt und Scheiben eingeschlagen, wobei er sich lebensgefährlich verletzte.

Der 27-jährige Mann war gegen 23.00 Uhr ins Spital eingedrungen, wie das Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt schreibt. Er riss in der Mensa einen Heizkörper aus der Verankerung, schlug damit eine Fensterscheibe ein und kletterte durch das entstandene Loch hinaus in Richtung Direktionsgebäude. Dort zertrümmerte er mit der blossen Faust drei weitere Fenster. Die von einem Sicherheitsbeamten alarmierte Polizei fand den Mann stark blutend auf dem Boden liegend. Er hatte sich bis auf die Knochen klaffende Wunden und Arterienverletzungen zugezogen. Mit einem Kabelbinder wurde die Blutung gestoppt. Der stark unter Drogeneinfluss stehende Mann musste notoperiert werden. Wegen des ausgerissenen Heizkörpers wurde ein Grossteil des Untergeschosses der Mensa mit Wasser überflutet, so dass die Berufsfeuerwehr aufgeboten werden musste. (dapd)

Deine Meinung