Jura entschuldigt sich bei Gästen
Aktualisiert

Jura entschuldigt sich bei Gästen

Die jurassische Regierung hat sich nach den wilden Störaktionen am Marche-Concours vom vergangenen Sonntag in Saignelegier bei den Gästen entschuldigt.

Der Radau und das Eindringen einer Gruppe von Demonstranten in den Saal habe bei gewissen Gästen Unverständnis und Angst ausgelöst, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Dienstag. Jeder habe das Recht auf freie Meinungsäusserung, dies gelte auch für die Festredner, wird betont. Die jurassische Regierung will sich nun überlegen, wie künftig solche Störaktionen bei offiziellen Einladungen verhindert werden können. Gegen 300 Manifestanten hatten während dem Bankett lautstark gegen die Präsenz von Bundesrat Christoph Blocher und die aktuelle Asylpolitik protestiert. (dapd)

Deine Meinung