Aktualisiert

UkraineJuschtschenko wills wieder wissen

Ein halbes Jahr vor der Präsidentenwahl in der Ukraine hat Staatschef Viktor Juschtschenko offiziell seine Kandidatur erklärt.

Er hoffe den Erfolg der «orangenen Revolution» wiederholen zu können, sagte der Amtsinhaber am Samstag vor seinen Anhängern.

«Wir werden gewinnen, so wie wir 2002 und 2004 gewonnen haben.» Die Wahlen in der Ukraine finden am 17. Januar statt. Juschtschenko werden von Beobachtern kaum Chancen auf einen Sieg eingeräumt, in Umfragen liegt er derzeit bei gerade einmal drei Prozent.

Ebenfalls antreten will Regierungschefin Julia Timoschenko, die einen massgeblichen Anteil an der «orangenen Revolution» hatte. Inzwischen ist sie mit Juschtschenko aber tief zerstritten, in Umfragen liegt sie bei 15 Prozent.

Lachender Dritter des Streits zwischen den beiden Politikern könnte der pro-russische Oppositionsführer Viktor Janukowitsch sein, dem derzeit 23 Prozent der Ukrainer wählen würden.

Juschtschenko verkündete seine Kandidatur vor der Besteigung des höchsten Berges der Ukraine im Westen des Landes. Den Howerla hatte er auch schon vor der Parlamentswahl 2002 und der Präsidentenwahl 2004 bestiegen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.