Luzern: Juso-Beschwerde beim Presserat
Aktualisiert

LuzernJuso-Beschwerde beim Presserat

Die Juso Luzern haben am Montag beim Presserat eine ­Beschwerde gegen FDP-Grossstadtrat Martin Merki eingereicht.

von
ber

Grund: Der Luzerner Journalist der NZZ soll die Jungsozialisten in einem Artikel vom 15. Juli 2010 als Linksextreme bezeichnet haben. Im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Neu­gestaltung der Sempacher ­Gedenkfeier hatte Merki geschrieben, den Linksextremen sei es ein Dorn im Auge, dass die Polizei die Rechten nicht stärker in die Schranken weise.

«Bisher wurde dieses Anliegen immer als eines der Juso bezeichnet», erläutert Vorstandsmitglied David Roth. Dass Merki als politischer Gegner nicht sauber differenziere, sei eine klare Grenzüberschreitung.

Merki selbst äussert sich nicht konkret zu den Vorwürfen: «Ich kenne den Inhalt der Beschwerde nicht und bin auch nicht der Adressat», sagte er auf Anfrage. (ber/20 Minuten)

Deine Meinung