WEF: Juso wollen gegen Trump aufmarschieren
Aktualisiert

WEFJuso wollen gegen Trump aufmarschieren

Der Besuch des US-Präsidenten in der Schweiz ruft die Juso auf den Plan: Sie wollen heute bei der Polizei ein Demogesuch einreichen.

von
the
1 / 6
Die Juso wollen während des WEF in Davos eine Demonstration veranstalten. Bereits letztes Jahr gab es Kundgebungen gegen den Besuch des US-Präsidenten.

Die Juso wollen während des WEF in Davos eine Demonstration veranstalten. Bereits letztes Jahr gab es Kundgebungen gegen den Besuch des US-Präsidenten.

Keystone/Peter Klaunzer
In Bern gingen die Demonstranten auch mit diesem kontroversen Plakat auf die Strasse.

In Bern gingen die Demonstranten auch mit diesem kontroversen Plakat auf die Strasse.

Reuters/Arnd Wiegmann
In Davos selbst kam es nur zu einer kleinen Demo. Ein offizielles Gesuch wurde abgelehnt.

In Davos selbst kam es nur zu einer kleinen Demo. Ein offizielles Gesuch wurde abgelehnt.

US-Präsident Donald Trump nimmt im Januar 2019 erneut am World Economic Forum (WEF) in Davos teil. Dies gab Trumps Sprecherin Sarah Huckabee Sanders am Dienstag in Washington bekannt. Es ist der zweite Besuch des US-Präsidenten in Davos –und wie letztes Jahr stossen Trumps Pläne auf Widerstand.

«Die Juso Graubünden werden heute Mittwoch ein Gesuch für eine Kundgebung in Davos während des WEF einreichen», sagt Lewin Lempert, Vizepräsident der Jungsozialisten. Die Demo soll am 24. Januar in Davos stattfinden.

«Wir wollen nicht tatenlos zusehen, sondern uns bemerkbar machen, wenn die Weltelite sich in Davos zum Cüplitrinken auf Kosten der Steuerzahler trifft», sagt Lempert. Die Juso wollen dem «sexistischen und frauenverachtenden» Präsidenten Donald Trump die Stirn bieten.

Letztes Jahr lehnte die Kantonspolizei Graubünden ein Demogesuch verschiedener Organisationen ab. Grund: zu wenig Platz wegen zu viel Schneefall. «Wir werden sehen, ob die Polizei auch dieses Jahr dieses Argument vorschieben kann, nach viel Schnee sieht es bisher ja nicht aus», so Lempert.

Deine Meinung