Nach Olympia Rückzug - Justin Bieber ist «so stolz» auf Simone Biles’ Entscheidung
Publiziert

Nach Olympia RückzugJustin Bieber ist «so stolz» auf Simone Biles’ Entscheidung

US-Kunstturnerin Simone Biles hat sich wegen mentaler Probleme komplett aus den Olympia-Wettkämpfen zurückgezogen. Justin Bieber solidarisiert sich nun mit ihr.

von
Stephanie Vinzens
1 / 8
Justin Bieber (27) hat sich auf Instagram an die Kunstturnerin Simone Biles gewandt. 

Justin Bieber (27) hat sich auf Instagram an die Kunstturnerin Simone Biles gewandt.

Emma McIntyre/Getty Images/AFP
Die 24-jährige Star-Athletin sorgte diese Woche für Schlagzeilen, als sie sich nach einer missglückten Vorstellung am Sprung von allen kommenden Wettbewerben an den Olympischen Spielen in Tokio zurückzog. 

Die 24-jährige Star-Athletin sorgte diese Woche für Schlagzeilen, als sie sich nach einer missglückten Vorstellung am Sprung von allen kommenden Wettbewerben an den Olympischen Spielen in Tokio zurückzog.

Martin Bureau/AFP
Das Ausnahmetalent nannte daraufhin gegenüber der Presse ihre mentale Gesundheit als Grund für den Entscheid.

Das Ausnahmetalent nannte daraufhin gegenüber der Presse ihre mentale Gesundheit als Grund für den Entscheid.

Instagram/simonebiles

Darum gehts

  • Die US-Kunstturnerin Simone Biles hat diese Woche für Schlagzeilen gesorgt, als sie alle kommenden Olympia-Wettbewerbe absagte.

  • Grund dafür sei ihre mentale Gesundheit, wie das Ausnahme-Talent der Presse mitteilte.

  • Zahlreiche Leute solidarisieren sich nun mit der Athletin, so auch Justin Bieber und Michelle Obama.

Die Kunstturnerin Simone Biles gilt als eine der talentiertesten Sportlerinnen der Gegenwart. Auf ihrem Gebiet gebührt der 24-jährigen US-Amerikanerin sogar der Titel «die Grösste aller Zeiten». Umso schockierender war es, als die vierfache Rio-Olympiasiegern an den Sommerspielen in Tokio am Sonntag nach einer missglückten Vorstellung am Sprung ihre Teilnahme an allen weiteren Wettkämpfen absagte.

Die Star-Athletin nannte daraufhin gegenüber der Presse ihre mentale Gesundheit als Grund für den Rückzug. «Wir sind auch nur Menschen. Wir müssen Körper und Geist schützen, statt einfach das zu tun, was die Welt von uns will», so Biles, die unter enormem Druck stand. Die Entscheidung, ihrem psychischen Wohlbefinden Vorrang zu geben, wird von vielen als äusserst wichtig und in der Sportwelt oft vernachlässigtes Statement empfunden. Auch Popstar Justin Bieber (27) solidarisiert sich nun mit der Turnerin.

Bieber weiss, wie sie sich fühlt

«Niemand wird jemals den Druck verstehen, dem du ausgesetzt bist!», so der Kanadier in einem Instagram-Post und fügt hinzu: «Ich weiss, wir kennen uns nicht, aber ich bin so stolz auf deine Entscheidung, dich zurückzuziehen. Es ist doch eigentlich simpel: Was bedeutet es, die ganze Welt zu gewinnen, dafür aber deine Seele zu verlieren?»

Weiter schreibt Bieber: «Manchmal ist unser ‹Nein› mächtiger als unser ‹Ja›. Wenn das, was man normalerweise liebt, einem die Freude raubt, ist es wichtig, einen Schritt zurückzutreten und zu überlegen, weshalb das so ist.»

Er selbst habe Ähnliches durchgemacht: So hätten die Leute ihn für «verrückt» gehalten, als er 2017 wegen Depressionen und Erschöpfung seine «Purpose»-Welttournee abgebrochen habe. «Aber es war das Beste, das ich für meine mentale Gesundheit hätte tun können!», so der Sänger. Biles reagierte in den Kommentaren mit einem braunen Herz-Emoji und einem leicht lächelnden Smiley mit einer Träne beim Auge.

«Ich bin mehr als meine Leistungen»

Auch Michelle Obama (57) wandte sich in den sozialen Medien an Biles und liess sie wissen: «Wir sind stolz auf dich.» Ausserdem teilte die ehemalige First Lady auf Twitter ihr Mantra, das sie täglich praktiziere: «Bin ich gut genug? Ja, das bin ich.» Zudem gratulierte sie dem US-Kunstturnerinnen-Team, das ohne die Unterstüztung von Biles die Silbermedaille holte.

Auf Instagram bedankte sich der Kunstturn-Star am Donnerstag für die «überströmende Liebe und Unterstützung, die ich erhalten habe». «Das hat mir klar gemacht, dass ich mehr bin als meine Leistungen und die Gymnastik. Daran habe ich vorher nie wirklich geglaubt», so Biles.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine psychische Erkrankung?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Kinderseele Schweiz, Beratung für psychisch belastete Eltern und ihre Angehörigen

Verein Postpartale Depression, Tel. 044 720 25 55

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare