Aktualisiert 12.06.2017 12:34

Hysterie bei den Fans«Justin in Zürich zu sehen, war krass»

Kurz vor seinem Konzert in Bern stattete Justin Bieber gestern Zürich einen Überraschungsbesuch ab. Seine Fans sind ausser Rand und Band.

von
los

Fans in Zürich können nicht glauben, wer vor ihnen steht.

Die Aufregung bei den Zürcher Beliebern ist riesengross: Nachdem bereits gestern erste Bilder des Sängers aufgetaucht waren, erreichten die Redaktion auch heute zahlreiche Fotos und Videos. Und wohl jeder fragt sich: Was tut Justin als Nächstes? Wo könnte er auftauchen?

Wie Video-Aufnahmen zeigen, können die Belieber ihr Glück gar nicht fassen: Kaum erblicken sie ihr grosses Vorbild, kreisen sie ihn ein, fassen ihn an, rufen ihm Dinge zu und kreischen hysterisch: «Oh mein Gott!»

Für immer in Erinnerung

Unter den glücklichen Fans war auch Giuliana. Per Zufall traf sie zusammen mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter am See auf den Superstar. «Er stand hinter mir, als meine Schwester plötzlich rief: ‹Oha, das ist Justin!› Ich habe es gar nicht gecheckt und erst einige Sekunden später begriffen», erzählt die 17-Jährige 20 Minuten.

Giuliana reagierte blitzschnell: «Ich rannte so unauffällig wie möglich hinter ihm her, tippte ihm von hinten auf die Schulter und fragte, ob ich ein Bild machen darf.» Zwar erteilte Biebs seiner Anhängerin eine Abfuhr, gab sich aber wenig später doch noch einen Ruck. Giuliana erzählt: «Logisch, waren wir immer mehr um Justin herum, und plötzlich begann er ein wenig mit uns zu reden.» Nach einem «Wie gehts?» aber habe er sich mit «Bye guys» verabschiedet und ihnen einen schönen Tag gewünscht.

Bieber überzeugt selbst Nicht-Fans

Ganz so nah wie Giuliana kam Mattia nicht an den 23-jährigen Kanadier heran. «Ich habe ihn zwar beim Fussballspielen unmittelbar neben mir gesehen, angesprochen habe ich ihn aber nicht», sagt der 25-Jährige, der mit Freunden im See badete.

Doch gleich wie Giulianas Bruder Giovi, der wie Mattia kein Justin-Bieber-Fan ist, betonen beide Jungs am Telefon mit 20 Minuten, wie überraschend natürlich Justin rübergekommen sei.

Aus Traum wurde Wirklichkeit

Und wie geht es Biebs-Anhängerin Giuliana einen Tag danach? «Ich kann es immer noch nicht recht glauben.» Schon oft habe sie mit ihren Freundinnen fantasiert, wie es wäre, ihr Idol zufällig zu treffen. «Und jetzt ist es plötzlich wahr geworden. Es war richtig schön. Unbeschreiblich und krass.»

Gestern am frühen Abend hatte die Überraschungsmeldung die Schweiz erreicht, dass Justin Bieber in Zürich ist. Leser-Reporter hatten Biebs beim Fussballspielen auf der Zürcher China-Wiese entdeckt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.