«Bitte melde Dich!»: Justin lässt sein Äffchen im Stich
Aktualisiert

«Bitte melde Dich!»Justin lässt sein Äffchen im Stich

Das Kapuzineräffchen Mally, welches Justin Bieber am Münchner Zoll abgenommen wurde, wartet bisher vergebens auf ein Zeichen seiner Ersatzmama - vielleicht ist das sogar besser so.

von
mor

Quelle: Reuters

Da Justin Bieber nicht die nötigen Dokumente für sein Kapuzineräffchen Mally mit dabei hatte, wurde ihm das Tier kurzerhand am Münchner Zoll abgenommen. Dieser Vorfall ereignete sich bereits am 28. März - seither hat das gerade einmal 16 Wochen alte Tier nichts mehr von seinem Besitzer gehört. Mally war ein Geschenk vom Musikproduzent Jamal Shaid zu Justins 19. Geburtstag.

Gemäss dem Tierschutzverein, der Mally derzeit beherbergt, geht es ihr auf der Pflegestation wohl besser als im Handgepäck eines internationalen Superstars. Da das Kapuzineräffchen noch sehr jung ist, gehört es eigentlich noch zu seiner Mutter. Weil diese wohl nicht mehr auffindbar ist, beinhaltet Mallys artgerechte Haltung vor allem gleichartige Spielgefährten.

Noch hat das Babyface Zeit, sich beim Münchner Zoll und - vor allem - bei seinem kleinen Sans-Papier zu melden. Falls er dies jedoch nicht tut, wird das süsse Tier vom Zoll freigegeben, das heisst: Mally geht nicht mehr auf Europatour, sondern macht das, was ein Affe tun muss - und dazu gehören sicherlich keine regelmässigen Linienflüge.

Deine Meinung