Nachtragsrunde: Juves nächster Schritt - Cesena steigt ab
Aktualisiert

NachtragsrundeJuves nächster Schritt - Cesena steigt ab

Während an der Tabellenspitze Juventus Turin dank einem Minisieg dem Titel näher rückt, muss sich am anderen Ende Cesena - das Team von Steve von Bergen - aus der Serie A verabschieden.

von
pre
Wesley Sneijder freut sich mit Teamkollege Ricardo Alvarez über den Sieg gegen Udinese. (Bild: Keystone/AP)

Wesley Sneijder freut sich mit Teamkollege Ricardo Alvarez über den Sieg gegen Udinese. (Bild: Keystone/AP)

Juventus Turin ist dem 28. Meistertitel einen Schritt näher gerückt. Am fünftletzten Spieltag gewann der Leader der Serie A in Cesena 1:0 und bleibt drei Punkte vor Verfolger Milan, der gegen Genoa ebenfalls 1:0 siegte.

Im Fernduell um den Meistertitel gingen Juventus und Milan am Mittwoch fast im Gleichschritt. Lange mühten sie sich gegen die krassen Aussenseiter erfolglos und spielerisch enttäuschend ab. Erst in der Schlussphase erzielten zwei Einwechselspieler die entscheidenden Tore. In der 80. Minute gelang Marco Borriello mit seinem ersten Treffer für Juventus (ohne Lichtsteiner) das Tor zum siebten Sieg in Folge, sechs Minuten später schoss im rund 280 km entfernten Mailand Kevin Prince Boateng auch für Milan das umjubelte Tor.

Noch drei Siege fehlen

Weil Juventus in den Direktbegegnungen besser war als Milan (2:0, 1:1), ist der Weg zum ersten (offiziellen) Titel seit 2003, die Scudetti 2005 und 2006 wurden den Turinern aberkannt, nicht mehr weit. Drei Siege in den letzten vier Spielen genügen. Und die Hürden sind nicht mehr allzu hoch. Juventus trifft noch auf Novara, Lecce, Cagliari und Atalanta Bergamo.

Milans Gegner Genoa wartet seit 12 Spielen auf einen Sieg. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nur einen Punkt. Vier Tage nach dem Debakel im Heimspiel gegen Siena (1:4) und den Fan-Ausschreitungen lieferte der älteste Klub Italiens mit dem neuen Trainer Luigi De Canio im San Siro eine beachtliche (Defensiv-)Leistung ab. Erst nach der Roten Karte gegen Jovanovic in der 72. Minute kippte das Spiel aus dem Gleichgewicht.

Von Bergens Cesena steigt ab

Zugespitzt hat sich in der fünftletzten Runde der Kampf um den 3. Platz, der zur Champions-League-Qualifikation berechtigt. Das drittklassierte Lazio Rom verlor beim designierten Absteiger Novara 1:2 und musste Napoli (2:0 in Lecce) und Inter Mailand (3:1 in Udine) bis auf einen bzw. drei Punkte heranrücken lassen.

Eine erste Entscheidung ist in der Serie A im Abstiegskampf gefallen. Cesena muss nach dem 0:1 gegen Juventus nach zwei Jahren wieder in die Serie B absteigen. Der Rückstand auf die rettenden Plätze ist so gross, dass die Relegation nur noch zu vollziehen war. Steve von Bergen war gegen Juventus nicht dabei, er war gesperrt.

Serie A, 33. Runde

Milan - Genoa 1:0 (0:0)

48'295 Zuschauer.

Tor: 86. Boateng 1:0.

Bemerkung: 72. Gelb-Rote Karte gegen Jankovic (Genoa).

Cesena - Juventus Turin 0:1 (0:0)

23'343 Zuschauer.

Tor: 80. Borriello 0:1.

Bemerkung: Cesena ohne Von Bergen (gesperrt), Juventus ohne Lichtsteiner (Ersatz).

Udinese - Inter Mailand 1:3 (1:3)

20'000 Zuschauer.

Tore: 6. Danilo 1:0. 10. Sneijder 1:1. 28. Sneijder 1:2. 38. Alvarez 1:3.

Bemerkung: Udinese ohne Fernandes (gesperrt) und Abdi (Ersatz).

AS Roma - Fiorentina 1:2 (0:1)

36'000 Zuschauer.

Tore: 3. Jovetic 0:1. 71. Totti 1:1. 92. Lazzari 1:2.

Bemerkungen: Fiorentina mit Behrami. 93. Gelb-Rote Karte gegen Osvaldo (Roma).

Novara - Lazio Rom 2:1 (1:1)

9000 Zuschauer.

Tore: 35. Diakité (Eigentor) 1:0. 36. Candreva 1:1. 79. Mascara 2:1.

Bemerkung: Novara mit Morganella.

Lecce - Napoli 0:2 (0:1)

18'100 Zuschauer.

Tore: 5. Hamsik 0:1. 51. Cavani 0:2.

Bemerkung: Napoli mit Inler und Dzemaili.

Siena - Bologna 1:1 (0:0)

9011 Zuschauer.

Tore: 52. Destro 1:0. 69. Diamanti 1:1.

Palermo - Parma 1:2 (1:0)

14'365 Zuschauer.

Tore: 6. Hernandez 1:0. 55. Okaka 1:1. 70. Biabiany 1:2.

Serie A

(pre/si)

Deine Meinung