K-Fed: Endstation Big Brother?
Aktualisiert

K-Fed: Endstation Big Brother?

Als Nachwuchs-HipHopper ist er nicht wirklich erfolgreich und seit der Trennung von Britney Spears will man ihn auch nicht mehr unbedingt als Model: Kevin Federline. Doch jetzt hat man ihm einen Job offeriert, den er kaum ablehnen wird.

Für 300.000 Dollar (362.000 Franken) soll er in der Celebrity-Version von Big Brother in England mitmischen und in die Prominenten-WG einziehen, wie der Onlinedienst viply.de berichtet.

Kevin sei sehr unterhaltsam und sei daher für die Show bestens geeignet, sagen die Produzenten.

Sie hoffen, dass er während der Show auch ein paar seiner Raps zum Besten geben werde, wie es weiter heisst.

Laut Kevins eigener Aussage ist er mittlerweile auch etwas ganz besonderes: «Ich bin der meisstgehasste Mann Amerikas.» Das ist doch auch schon was.

Deine Meinung