Aktualisiert 17.09.2007 10:41

Kabbala-Hype: Promis am jüdischen Neujahr in Israel

Dezentes Make-up, biederes Kleid, sanftes Lächeln: Popstar Madonna ist in Israel auf Kabbala-Mission. Auch Demi Moore und Ashton Kutcher beten vor Ort für ihren Seelenfrieden.

In den 80ern stöhnte Madonna ins Mikrofon, tanzte im BH herum und wurde der Blasphemie bezichtigt. Heute nennt sich die Material Mum 'Esther' und ist Anhängerin der Kabbala, einer Geheimlehre, die auf dem jüdischen Glauben basiert.

Am Wochenende weilte die Sängerin denn auch in Israel, anlässlich der jüdischen Neujahrsfeier, und wurde sogar von Präsident Schimon Peres empfangen. Dabei deklarierte sich die 49-Jährige gleich selber als «Botschafterin des Judentums».

Ebenfalls dem Seelenfrieden (und dem Image?) zuliebe angereist war das Celebrity-Paar Demi Moore und Ashton Kutcher. «Die Kabbala-Lehre hat mich zu einem besseren Schauspieler gemacht», sagte Kutcher.

rig

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.