Aktualisiert 24.07.2011 19:58

BaselKältesommer sorgt für Mehrumsätze

Das miese Wetter verdirbt nicht allen die Laune. Während die Badis leer sind, freuen sich Kletterhallen-Betreiber, Museen und der Zoo.

Wenn der Sommer Ferien macht, profitieren Indoor-Anbieter wie die Kletterhalle K7 im Gundeli.

Wenn der Sommer Ferien macht, profitieren Indoor-Anbieter wie die Kletterhalle K7 im Gundeli.

Normalerweise wäre um diese Jahreszeit Hochbetrieb an den Felsen am Jurasüdfuss. Weil der Sommer aber gerade in den Ferien weilt, wird zurzeit halt drinnen geklettert. «Wir haben doppelt so viele Gäste wie sonst», freut sich Daniela ­Nägelin von der Kletterhalle K7 im Gundeli. Sie ist nicht die Einzige, die sich freut, während Badis und Glaceverkäufer leiden. «Wir haben Konditorenwetter», sagt Confiserie­inhaber Gregor Bachmann. Die tiefen Temperaturen animierten zum Verzehr von Pralinen und Süssgebäck. «Unser Umsatz ist 20 Prozent gestiegen», so Bachmann. Die Kehrseite der Medaille: «Viele Mitarbeitende sind in den Ferien – wir sind am Limit», erklärt er.

Kein Problem mit dem Ansturm haben die Basler Museen. «Regen ist das schönste Wetter für uns», sagt Isabelle Beilfuss vom Tinguely-Museum, dessen Openair-Kino sich ebenfalls anhaltender Beliebtheit erfreut: Es ist ein Auto­kino.

Ausgezeichnete Zahlen weist derzeit auch der Zoo aus, der sich von einem etwas schwachen Frühling erholt. «Der Sommer muss so rasch nicht wiederkommen», so der diensthabende Betriebsleiter François Salz gestern. Das Wetter scheint ihm zu gehorchen. «Auf Badewetter müssen wir noch bis Anfang August warten», prognostiziert Meteo­rologe Reto Vögeli von MeteoNews. lukas hausendorf

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.