Granit Xhaka: Kämpfer, Taktgeber, Sicherheitschef
Aktualisiert

Granit XhakaKämpfer, Taktgeber, Sicherheitschef

Borussia Mönchengladbachs Granit Xhaka (22) ist mit einem Bänderriss ausser Gefecht. Seit er sich verletzt hat, reissen die Lobeshymnen auf den Schweizer nicht mehr ab.

von
Sandro Compagno

«Das zentrale Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft», sagt Lucien Favre, Trainer von Borussia Mönchengladbach, über den Arbeitsplatz von Granit Xhaka. Der war noch letzte Saison in Gefahr: Nach einer Gelbsperre spielte Xhaka in den letzten zehn Runden ganze 153 Minuten, dachte sogar an einen Abgang. «Es gab Gespräche mit ein paar Interessenten», gibt er im Interview mit der «SportBild» zu. Er entschied sich zu bleiben und gehört in dieser Saison zu den unbestrittenen Leistungsträgern im Borussia-Park.

Zwei Jahre nach seinem Wechsel vom FC Basel ist Granit Xhaka (22) definitiv in der Bundesliga angekommen. Daran ändert auch der Bänderriss im rechten Fussgelenk nichts, den er sich beim 0:0 gegen den FC Bayern zugezogen hat. Im Gegenteil: Die Verletzung zeigt, welche Wertschätzung der Mittelfeldspieler in der Bundesliga erfährt.

Lobeshymnen en masse

«Gladbachs härtester Kämpfer», titelte die «süddeutsche.de», nachdem Xhaka trotz Bänder- und Kapselriss aufs Feld zurückgekehrt war, da Favre sein Wechselkontingent ausgeschöpft hatte: «Ich hatte tierische Schmerzen, aber in so einem Spiel blendet man das aus.»

«Bundesliga.de» bezeichnet Xhaka als «Borussias Sicherheitschef» und attestiert dem 33-fachen Schweizer Internationalen die «Wachsamkeit eines Tigers»: «Ruhig und umsichtig antizipiert der Schweizer Spielsituationen.» Xhaka spiele mit der «Präzision eines Schweizer Uhrwerks». Für den «Kölner Express» ist Xhaka schlicht eine «Granate» und der «überragende Mittelfeld-Boss». Die «SportBild» schliesslich verglich den Basler mit Welt- und Europameister Xabi Alonso und stellte fest, dass er im Lauf der Saison mehr Zweikämpfe gewonnen hat als der Spanier, mehr und vor allem schneller läuft.

Rund vier Wochen dürfte Granit Xhaka aufgrund seiner Verletzung ausfallen. Das sei bitter, meint der Mittelfeld-Puncher: «Aber wir haben ein breites Kader, wir können das auffangen.»

Deine Meinung