Kämpferisch: Nokia holt sich Marktanteile zurück
Aktualisiert

Kämpferisch: Nokia holt sich Marktanteile zurück

Nokia hat trotz Gewinn- und Umsatzrückgang die Finanzgemeinde nicht enttäuscht: Die Finnen eroberten Marktanteile zurück.

Der Umsatz des weltgrössten Handy-Herstellers Nokia sank 2004 um 1 Prozent auf 29,3 Milliarden Euro, der Gewinn vor Steuern brach sogar um 14 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro ein. Trotzdem überzeugten die Zahlen des finnischen Konzerns die Finanzgemeinde: Der Kurs der Nokia-Aktie stieg an der Börse von Helsinki zeitweise um über 8 Prozent. Der Grund für das Kursfeuerwerk liegt vor allem in den neu eroberten Marktanteilen: Dank dem massiven Absatz von billigen Handys konnte Nokia seinen zeitweise deutlich geschrumpften Marktanteil wieder auf über 32 Prozent hieven. Aber auch das starke vierte Quartal überzeugte die Investorenschar. Nokia hatte dank des überraschend hervorragenden Weihnachtsgeschäftes höhere Umsätze und Gewinne erwirtschaftet, als erwartet worden war.

Nokia hatte nach einhelliger Meinung von Marktbeobachtern den Trend zu aufklappbaren Handys verschlafen und vor allem gegenüber den Konkurrenten Sony Ericsson und Samsung erheblich an Boden verloren. Die neuen Ergebnisse werten die Analysten aber als guten Start für das neue Geschäftsjahr.

(taz)

Deine Meinung