26.07.2020 12:26

Innertkirchen BEKämpferische Wespe schlägt Spinne in die Flucht

Beim Putzen entdeckte Tanja Joss aus Innertkirchen BE, dass sich eine Wespe in einem Spinnennetz auf einer Treppe verhedderte. Gleich darauf kam die Spinne, um ihre Beute einzufangen. Doch die Wespe wehrte sich mit Erfolg.

Tanja Joss (44) war am Freitag mit Reinigungsarbeiten im Gemeindehaus in Innertkirchen BE beschäftigt, als sie Zeuge eines Überlebenskampfes wurde. «Ich saugte gerade die Treppe beim Haupteingang, als ich eine Wespe entdeckte, die sich in einem Spinnennetz verheddert hatte», so Joss. Kurz darauf sei die Spinne aufgetaucht, um ihre Beute zu begutachten. «Die Wespe war im Netz gefangen.» Was Joss daraufhin zu sehen bekam, war ein Kampf um Leben und Tod.

Denn anders als erwartet ergab sich die Wespe nicht, sondern setzte sich entschieden zur Wehr. Die 44-Jährige zückte ihr Handy: «Da mich alles was, mit der Natur zu tun hat, interessiert, konnte ich nicht anders und musste die Szene filmen.» Schliesslich sei eine solche Darbietung nicht alltäglich. Insgesamt dauerte der Kampf über eine Minute. Der Wespe gelang es, die Spinne kurzzeitig in die Flucht zu schlagen. Joss erlöste daraufhin die Wespe und befreite sie aus dem Netz: «Die Spinne muss nun halt aufs nächste, weniger wehrhafte Opfer warten.»

Verschiedene Techniken

Nicht alle Spinnen gehen mit Spinnennetzen, wie wir sie aus dem Garten kennen, auf Beutefang. Es gibt Spinnen, die in einem Versteck auf Beute lauern. Sie haben Spinnfäden wie Stolperstricke verlegt und kommen aus dem Versteck, sobald ein Tier diese berührt.

Daneben gibt es Spinnen, die ein Fangnetz über ihre Beute werfen oder diese anspringen. Manche Arten gehen unter Wasser auf Beutejagd. Wieder andere klauen ihre Beute in anderen Spinnennetzen. Eines haben alle Spinnen gemeinsam: Sie beissen ihre Opfer und versetzen ihnen damit eine Art Giftspritze, die das Opfer lähmt.

(RC/JIL)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
29 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Spiderman sagt

26.07.2020, 16:05

Tod der bösen Wespe.

Becky

26.07.2020, 16:00

Die Spinne hat drei Mal zugebissen, die Wespe hat das nicht überlebt. Das Helfen hat leider nichts gebracht.

Alois

26.07.2020, 15:57

Logisch muss man in die Natur eingreifen! Das nennt sich weitaus mehr als nur Artenschutz. Zum Beispiel nennt es sich unter anderem Land- und Forstwirtschaft. Und wenn ich den Moskito auf meiner Haut zerklatsche, nennt sich das Selbstverteidigung. Und wenn ich den Hühnern die Eier klaue und wegesse, dann nennt sich das Ernährung.