Tierischer Besuch: Känguru-Invasion auf dem Golfplatz
Aktualisiert

Tierischer BesuchKänguru-Invasion auf dem Golfplatz

Australien ist das Land der Kängurus. Das bekommen auch die Golfer beim Handa Australian Open in Yarralumla zu spüren. Eine Herde der Beuteltiere stürmt den Platz und sorgt für einen Unterbruch.

von
mon

Beim Hanad Australian Open stürmen Kängurus den Goflplatz (Video: Reuters)

Kängurus mögen unterschiedliche Lebensräume. Sie kommen im australischen Regenwald genauso vor wie in der Steppe oder in Busch- und Grasländern. Beliebt ist unter ihnen offenbar auch ein spezielles Grün, nämlich Golfplätze. Anders kann man den folgenden Vorfall beim Handa Australian Open in Yarralumla nicht erklären: Während der ersten Runde nahm am Donnerstag urplötzlich eine ganze Känguru-Herde den Platz ein. Das Turnier musste kurzfristig unterbrochen werden, weil sich immer mehr Tiere einfanden.

Zwei Tage zuvor war es eine schwarze Witwe, die in Yarraluma für Aufregung sorgte. Die hochgiftige Spinne hatte gemäss golfdigest.com die schwedische Spielerin Daniela Holmqvist während ihres Qualifikationsumgangs gebissen. Mit einem Abschlagstift schnitt sie sich die geschwollene Stelle auf und drückte das Gift heraus. Die Sofortmassnahme schien effizient zu sein: Holmqvist konnte unter ärtzlicher Beobachtung weiterspielen.

McIlroy kann es auch mit Tennisbällen

Deine Meinung