Kaiser Chiefs-Frontmann von Auto angefahren
Aktualisiert

Kaiser Chiefs-Frontmann von Auto angefahren

Sänger Ricky Wilson hatte grosses Glück im Unglück: Ein Autofahrer fuhr ihn an, während der Sänger bei Grün über einen Fussgängerstreifen ging und beging danach auch noch Fahrerflucht. Doch Wilson kam mit einem gebrochenen Zeh und Schürfungen davon.

Der Unfall ereignete sich am 21. Mai dieses Jahres. Wilson ging gerade über einen Fussgängerstreifen im Stadtzentrum von Leeds. Laut einem Bericht auf der Band-Website retteten dem Sänger nur seine Bühnen-Fitness das Leben.

O-Ton auf der Homepage von Kaisers Chiefs: «Er ist der glücklichste Mensch auf Erden, weil er immer noch lebt. Es mag komisch klingen, aber nur ein 'Ricky-Sprung' rettete ihm das Leben.»

Erklärung: «Durch den Sprung flog er über das Dach des Autos anstatt frontal auf die Windschutzscheibe.»

Wer der Autofahrer war ist immer noch unklar: «Ob es ein rücksichtsloser oder betrunkener Fahrer war, wissen wir noch nicht. Die polizeilichen Ermitlungen laufen immer noch. Wir würden gerne den Zeugen danken, die sich bis jetzt gemeldet haben.»

Wilson entkam dem Horror-Erlebnis mit verhältnismässig geringfügigen Verletzungen: Ein gebrochener Zeh und einige Schürfungen. Doch er sei in Ordnung und der Unfall werde keines der geplanten Konzerte der Band gefährden, wie es weiter heisst.

Deine Meinung