Weltrekord: Kajakfahrer überlebt 39-Meter-Sturz
Aktualisiert

WeltrekordKajakfahrer überlebt 39-Meter-Sturz

Es gibt Weltrekorde, bei denen geht es um Leben und Tod. Sich mit dem Kajak einen möglichst hohen Wasserfall hinunterzustürzen, gehört in diese Kategorie. Kürzlich wurde dieser Rekord geknackt.

(Quelle:YouTube)

2,9 Sekunden fiel Pedro Olivia mit seinem Kajak in die gähnende Tiefe. Dabei legte er exakt 38,7 Meter zurück. Und als ob das nicht genug wäre, drehte sich sein Boot während dem freien Fall so, dass er kopfüber fiel. Als der Brasilianer unten aufschlug erreichte er eine Geschwindigkeit von 113 Kilometern pro Stunde – genug, um ihn in normalem Gewässer zerschellen zu lassen.

Nicht so unterhalb des «Salto Belo» - des schönen Wasserfalls. Die hinunterstürzenden Wassermassen produzieren riesige Strudel und sorgen für «weiches Wasser». Nur so kann ein Sturz aus 38,7 Metern ins Wasser schadlos überstanden werden.

Mit diesem Sturz überbot Olivia den bisherigen Rekord von 33 Metern um über 5 Meter. Olivia suchte seit Jahren nach einer Möglichkeit, den gefährlichen Rekord zu brechen. Das ist ihm nun gelungen. Dass er sich damit zufrieden geben wird, ist allerdings nicht zu erwarten. Kurz nach seinem Rekordsprung vermeldete die Homepage seines internationalen Kajakteams, die Suche nach den höchsten, kajaktauglichen Wasserfällen sei noch nicht beendet.

(tog)

Deine Meinung