«Kalaschnikow gegen Ehebrecher»
Aktualisiert

«Kalaschnikow gegen Ehebrecher»

Russische Internet-User haben ein neues Hobby: Sie tüfteln im Web Brutalo-Szenen aus – um sie danach zu inszenieren.

Auf der Website Encounter denkt sich jemand ein Fotomotiv aus, formuliert dazu eine Aufgabe und die Mitglieder der russischen Community-Plattform müssen sie fotografisch umsetzen.

Die Szenen sind meist bizarr – und häufig lebensgefährlich. Ein Beispiel: «Du sollst das Foto eines Liebhabers machen, der an einem Fenster vom dritten Stock hängt. Der Liebhaber muss eine rosarote Unterhose tragen. Der Ehemann muss sich, bewaffnet mit einer Kalaschnikow, aus einem anderen Fenster lehnen.»

Im Netz werden die Schnappschüsse bereits tausendfach herumgemailt. Kein Wunder: Zahlreiche Fotografen toben sich mit gestellten Aufnahmen aus. Zu Beginn stand «Maschinengewehr gegen Ehebrecher», dann folgte «Kettensägenmassaker in der Öffentlichkeit»: «Ein Mann in Bandagen soll sich über ein Zebrastreifen wälzen während sich von hinten ein Kettensägenmörder nähert».

Wie «Spiegel online» berichtet, sind die Szenen so wild, absurd und gefährlich, dass Blogger aus aller Welt sich inzwischen für die Seite begeistern. Aufmerksamkeit erweckt die Aktion auch bei Russlands Strassenpassanten – diese nehmen die gestellten Szenen oft für bare Münze.

Deine Meinung