Aktualisiert

Kalb gerettetKalb Rösli vor der Schlachtbank gerettet

Rösli ergriff die Flucht vor der Schlacht­bank. Nun soll das Kalb für seinen Mut belohnt werden: Tier­freunde haben es gekauft.

von
Pascal Brotzer
Bauer Turnherr mit dem Kalb Rösli.

Bauer Turnherr mit dem Kalb Rösli.

«Rösli ist immer noch völlig verängstigt», sagt Bauer Robert Willi. Das Kalb hätte diese Woche geschlachtet werden sollen, doch es ergriff kurzerhand die Flucht. Die Verfolgungsjagd von den Bauern Turnherr und Willi, dem Metzger Locher und der Polizei dauerte zwei Stunden und ging durch ganz Altstätten, wobei sich der Metzger schwer verletzte (20 Minuten berichtete).

Rösli wurde schliesslich zurück auf den Bauernhof gebracht, wo es auf einen neuen Schlachttermin warten sollte. Doch dieser ist dank den Berner Zwillingsschwestern Silvia und Monika Falb (49) gestrichen. «Als ich vom Schicksal des Kalbes las, gab es mir einen Stich ins Herz und mir war klar, dass ich es retten muss», so Silvia Falb. Mit Hilfe der St. Galler Tierschützerin Edith Zellweger glückte Röslis Rettung: «Ich konnte das Kalb per Handschlag kaufen», sagt Zellweger. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Falbs waren aber nicht die Einzigen, die sich um Rösli sorgten. Denn kurz nachdem das Tier verkauft war, meldete sich aus Zürich auch Alessia Murphy: «Ich will das Tier retten, sein Mut soll belohnt werden.» Dafür sorgen nun die Schwestern Falb: «Rösli kommt auf einen Hof mit saftigen Weiden», versprechen sie.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.