Aktualisiert

Kalifornien unter Wasser - 4000 Menschen evakuiert

In der Region von San Francisco sind zum Jahreswechsel wegen schwerer Überschwemmungen rund 4000 Menschen aus ihren Wohnungen evakuiert worden.

Anhaltende Regenfälle lösten in den Weinbauregionen bei Napa und Sonoma Erdrutsche aus. Wie die Behörden am Samstag (Ortszeit) mitteilten, wurde mit einer weiteren Verschlechterung der Lage gerechnet, weil vom Pazifik erneut ein Unwetter heranzog.

Durch die Regenfälle stieg der Wasserpegel in mehreren Flüssen bis zu zwei Meter über die normalen Höchstwerte. Mehrere Wohngebiete seien bedroht, sagte der Sprecher der Notfalldienste des Gouverneurs von Kalifornien, Dale Chessey.

Die Einwohner wurden in vier Notunterkünften untergebracht, die vom Roten Kreuz eingerichtet worden waren. Fernsehstationen berichteten, dass einzelne Menschen mit Helikoptern vor dem Hochwasser in Sicherheit gebracht werden mussten. Zahlreiche Strassenverbindungen waren unterbrochen, darunter die viel befahrenen Highways 101 und 5 in Kalifornien.

Die Behörden befürchteten, dass die für Sonntag erwarteten Unwetter auch in der Region von Los Angeles Überschwemmungen auslösen könnten.

Zugleich wurde eine Sturmflut erwartet. An den Stränden von Los Angeles wurden hohe Schutzwälle aus Sand aufgeschüttet. Auch im Delta des Sacramento bei San Francisco wurde wegen der Sturmflut mit einem gefährlichen Hochwasser gerechnet. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.