Aktualisiert

Herztod eines Serie-B-SpielersKam die Ambulanz nicht schnell genug?

Die Sportwelt ist geschockt über den Tod des italienischen Fussballers Piermario Morosini. Nun kommen Gerüchte auf, dass der Weg ins Stadion für den Krankenwagen versperrt gewesen sei.

von
fbu

Piermario Morosini brach am Samstag beim Serie-B-Spiel zwischen der AS Livorno und Pescara Calcio aufgrund eines Herzinfarktes zusammen und verstarb kurz darauf im Krankenhaus. Die Partie wurde sofort abgebrochen. Alle Spiele der Serie A und B an diesem Wochenende wurden in der Folge verschoben.

Noch auf dem Feld wurden bei Morosini Rettungsmassnahmen eingeleitet. Laut der italienischen Sport-Zeitung «Gazetta dello Sport» soll es bei der Versorgung des Spielers zu Pannen gekommen sein. Pescaras Torwart Luca Anania sagte nach dem Vorfall: «Es gab Momente grosser Verwirrung und auch Verzögerungen. Uns wurde gesagt, dass der Krankenwagen nicht auf das Feld konnte, weil ein Auto den Eingang blockierte.» Doch als Morosini in den Krankenwagen verladen wurde, soll er noch bei Bewusstsein gewesen sein. «Er hat mir in die Augen geschaut», sagte Pescaras Sportdirektor Danilo Iannascoli gegenüber dem italienischen TV-Sender «Sky Sport 24».

Ob die Verzögerung der Ankunft der Ambulanz entscheidend gewesen ist, kann nicht abschliessend geklärt werden. Im Spital sollen die Ärzte fast eine Stunde vergeblich um das Leben des Fussballers gekämpft haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.