Aktualisiert 02.09.2006 13:52

Kambodscha: Schweizer soll Kind missbraucht haben

Ein 68-jähriger Schweizer, der am vergangenen Donnerstag in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh verhaftet worden war, ist wegen Kindsmissbrauchs angeklagt worden.

Ihm droht eine Gefängnisstrafe von bis zu 20 Jahren, wie die örtlichen Behörden am Samstag bekannt gaben. Der Angeklagte, der erst wenige Tage vor seiner Festnahme nach Kambodscha eingereist war, befand sich zum Zeitpunkt der Verhaftung in Begleitung eines 13-jährigen einheimischen Mädchens in einem Hotelzimmer. Er soll die Minderjährige während einer früheren Reise vor drei Jahren als Strassenverkäuferin kennengelernt haben. Seine Festnahme erfolgte nach Behördenangaben auf Grund eines nicht näher bezeichneten Tips. Erst vor rund zehn Tagen waren in Kambodscha zwei deutsche Männer wegen mutmasslichen sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen worden. Die Polizei erklärte damals, ein 42-jähriger Mann aus München sei auf einem pornographischen Video zu sehen gewesen. Er habe Sex mit zwei vietnamesischen Mädchen gehabt. Der Mann arbeitete als Englischlehrer an einer Privatschule in Phnom Penh. Das Videoband war im Haus eines 61-jährigen Deutschen gefunden worden, der ebenfalls festgenommen wurde. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.