Aktualisiert 08.12.2008 20:31

BERNKampf dem Mobbing an Berner Schulen

Unter Berner Schülern ist Mobbing ein grosses Thema. Die Berner Gesundheit will nicht länger zuschauen und gibt nun mit einer Kampagne Gegensteuer.

von
Sarah Jordi

«Mobbing ist ein Gruppenphänomen», sagt Projektleiterin Regina Jakob von der Berner Gesundheit. «Es gibt Täter, Mitläufer und Unbeteiligte, die zwar nichts machen, aber auch nicht eingreifen.» Genau das sei ein Problem: «Mobbing startet oft harmlos mit dem Ausschluss von Einzelnen aus der Gruppe, geht aber meist noch viel weiter», so Jakob.

Mit der neuen Kampagne unter dem Motto «Ausgespielt» will die Stiftung Berner Gesundheit die Zahl der Mobbingvorfälle nun reduzieren. In Kursen sollen die Lehrer lernen, wie sie mit Mobbing umgehen und solche Fälle in Zukunft verhindern können. Ein wichtiger Teil des Kursinhalts betrifft die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Behörden.

Die Berner Gesundheit leiht den Schulen zudem Medienpakete mit Infomaterial aus. Das Angebot wurde im Auftrag der kantonalen Gesundheits- und Fürsorge­direktion entwickelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.