BERN: Kampf gegen den Weihnachtsspeck
Aktualisiert

BERNKampf gegen den Weihnachtsspeck

Nach der festtäglichen Völlerei meldet sich jetzt bei vielen Bernern das schlechte Gewissen. Sie strömen in Scharen in die Fitnesscenter.

von
Nina Jecker

In den Fitnesscentern ist die Finanzkrise kein Thema – im Gegenteil. Die Hauptstädter scheinen motiviert wie nie: «Die Nachfrage nach Schnuppertrainings ist in diesen Tagen sehr hoch», so Sabine Vogelsang vom Body Gym Center in Bern. «Darum darf in den Januarwochen nur ein Mitarbeiter Ferien nehmen.»

Der Bewegungsdrang der Berner sorgt auch bei Christine Schneider vom Frauen-Studio Top One für klingelnde Telefone: «Wir erleben momentan einen Ansturm.» Wem die regulären Kurse nicht genügen, für den bietet Schneider auf dem Weg zur Traumfigur neu die Begleitung durch einen Personal Trainer an. Doch nicht nur Fitness-Frischlinge kämpfen gegen die Weihnachtspfunde: «Neben Neukunden strömen auch bestehende Abonnenten plötzlich wieder in Scharen an die Geräte», so Corinne Müller vom Gym Fit Club.

Wie lange die Motivation anhält, ist unklar: «Meist lässt sie wieder nach und kommt erst mit der Schwimmbadsaison zurück», sagt Jeanette Hofer vom Fitnesscenter City Fit.

Deine Meinung