Kampf um Leica: Danaher bessert nach

Aktualisiert

Kampf um Leica: Danaher bessert nach

Der US-Mischkonzern Danaher hat ein ergänztes Übernahmeangebot für Leica Geosystems vorgelegt. Damit kam das Unternehmen den Empfehlungen der Übernahmekommission nach.

Diese hatte zwar grünes Licht gegeben, aber Nachbesserungen empfohlen.

Bis auf die Ergänzungen bleibe der bisherige Prospekt mit dem offerierten Kaufpreis von 500 Fr. je Aktie unverändert und voll wirksam, teilte Danaher am Freitag mit.

Neu sei eine Verlängerung der Angebotsfrist um einen Tag bis zum 25. August vorgesehen. Die Nachfrist werde voraussichtlich vom 31. August bis zum 13. September laufen. Eine zweite Handelslinie werde ab Freitag eingerichtet sein.

In der Prospekt-Ergänzung macht Danaher Angaben zur Finanzierung des Angebots für Leica. So soll die Offerte in erster Linie durch Verwendung von bestehenden Kreditfazilitäten und in geringerem Umfang durch verfügbares Bargeld finanziert werden.

Neben Danaher kämpft auch der schwedische Technologiekonzern Hexagon um die in der Vermessungstechnik tätige Leica Geosystems mit Sitz in Heerbrugg SG. Hexagon bietet aber lediglich 436 Fr. je Aktie. Nach früheren Angaben läuft die Hexagon-Angebotsfrist bis zum 24. August.

(sda)

Deine Meinung