Horror-Spaziergang: Kampfhunde greifen Rentner an
Aktualisiert

Horror-SpaziergangKampfhunde greifen Rentner an

Zwei Rottweiler haben im sächsischen Penig einen Rentner verletzt und dessen Hund getötet. Der Mann hatte versucht seinen Hund zu retten, indem er ihn auf den Arm nahm.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag war der 70-jährige mit seinem Yorkshire Terrier spazieren. Die Rottweiler kamen von einem Firmengelände auf den Mann zu, der seinen kleinen Hund deswegen auf den Arm nahm. Daraufhin griffen die beiden Rottweiler den Senior an und bissen mehrfach zu.

Dabei wurde der Mann am Arm verletzt und sein Hund durch mehrere Bisse getötet. Der Rentner musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Halter der Rottweiler wurden Ermittlungen eingeleitet. (dapd)

Deine Meinung