Aktualisiert

Zu schnell, zu tiefKampfjets demolieren Oberstes Gericht

Ob dieser Tiefflug so geplant war? Zwei Piloten der brasilianischen Luftwaffe flogen über den Obersten Gerichtshof in Brasilia – unter der Druckwelle zerbarst die gesamte Glasfassade.

von
kri

Die Glasfassade zerbirst gut sichtbar. (Video: Youtube/<a href="http://www.youtube.com/watch?v=-qhc2lXCT9c" target="_blank">frajolaxDD</a>)

Fluglärm ist relativ, wie diese Episode aus der brasilianischen Hauptstadt Brasilia vom Sonntag zeigt: Anlässlich einer Fahnenzeremonie überflogen zwei Kampfjets den Platz der drei Gewalten – mit viel zu hoher Geschwindigkeit: Die Druckwelle war derart stark, dass die Glasfassade des Obersten Gerichtshofs zerbarst. Zuschauer zückten ihre Handys und waren hörbar beeindruckt von dem Spektakel (siehe Video oben).

Die brasilianische Luftwaffe hat laut der Zeitung «Globo» eine Untersuchung eingeleitet. In einem ersten Communiqué gab sie die Geschwindigkeit der Kampfjets vom Typ Mirage 2000 mit 1100 Kilometer pro Stunde an. Demnach waren sie beinahe mit Schallgeschwindigkeit unterwegs. «Die Schallmauer wurde nicht durchbrochen, aber die Druckwelle war ausreichend, um das Glas zum Zerbersten zu bringen», hiess es. Allerdings habe weder für die Menschen am Boden noch für die Piloten eine Gefahr bestanden.

Laut «Globo» wurden bei dem Zwischenfall 320 Quadratmeter Glasfassade zerstört. Die Reparaturen sollen umgerechnet 17 000 Franken kosten und werden von der Luftwaffe übernommen. Pikant: Auch die Bürofenster des obersten Richter des Landes, Carlos Ayres Britto, wurden in Mitleidenschaft gezogen. Er muss nun für einige Tage in ein anderes Gebäude umziehen.

Oberster Gerichtshof, Brasilia:

Deine Meinung