Live Weltmeisterschaft: Kanada verliert gegen Belgien

1:0-SiegNach Fehlentscheidungen des Schiris – Belgien gewinnt gegen Kanada

Die vierte Partie am Mittwoch stand an. Belgien spielte gegen Kanada, die Nordamerikaner bestritten ihr erstes WM-Spiel seit 1986. Im Mittelpunkt stand Schiedsrichter Janny Sikazwe.

von
Dominik Mani
Nils Hänggi

Die Szene des Spiels

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams bei einer WM gewann Belgien mit 1:0. Das entscheidende Tor fiel kurz vor der Pause. Michy Batshuayi verwertete einen langen Ball perfekt. Er schloss im Stile eines Torjägers direkt ab und sorgte dafür, dass sich die alte Fussball-Floskel «Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten» bewahrheitet.

Die Schlüsselfigur

Schiedsrichter Janny Sikazwe. Der 43-Jährige machte Anfang dieses Jahres Schlagzeilen, weil er am Africa-Cup eine Partie zweimal zu früh abpfiff. Und auch am Mittwochabend verblüffte er mit seinen Entscheidungen. So wurde in der 13. Minute Kanadas Tajon Buchanan im Strafraum klar am Fuss getroffen. Doch der Schiri hatte bereits auf Abseits entschieden. Und das obwohl das Zuspiel von einem Belgier kam. Auch der VAR griff nicht ein.

Ein Fehlentscheid. So sagte SRF-Experte Sascha Amhof: «Für mich ist es ein Penalty. Aus meiner Sicht hätte der VAR eingreifen müssen.» Und die Experten von Collinas Erben meinten: «Erster richtig dicker Bock in diesem Turnier, was Schiri-Entscheidungen betrifft. Klar kein Abseits (Ball kommt vom Gegner), danach ein klares Foul.»

Und auch in der 37. Minute wurde ein Kanada-Spieler klar zu Fall gebracht, wieder blieb die Schiri-Pfeife stumm – wieder die klare Meinung der Schiri-Experten: «Klarer Strafstoss!»

Die bessere Mannschaft

Für Kanada war es das erste WM-Spiel seit 1986. Ängstlich waren die Nordamerikaner aber überhaupt nicht. Alphonso Davies und Co. waren die aktivere Mannschaft und verzeichneten die gefährlicheren Möglichkeiten. Ein Tor wollte dem Aussenseiter aber nicht gelingen. Und so durfte sich Belgien über einen schmeichelhaften WM-Sieg freuen.

Das Tribünen-Gezwitscher

Kanada hat 1986 bei der einzigen Teilnahme an einer Weltmeisterschaft alle drei Spiele verloren und kein einziges Tor erzielt. Das sollte sich am Mittwochabend ändern. Das gelang aber nicht. Trotz Chancenplus verloren die Kanadier. Und: Bayern-Star Alphonso Davies verschoss gar einen Penalty. Die Sympathien der Fans – vor allem auf Social Media – waren jedoch eindeutig auf Seiten des Aussenseiters.

Das Tor

44.’ I 1:0 I Michy Batshuayi verwertete einen langen Ball perfekt. Es war der erste Treffer der Partie und auch der einzige.

Der Ausblick

Kanada trifft am Sonntag auf Kroatien, die Belgier müssen gegen Marokko ran. Nach der Niederlage benötigen die Kanadier unbedingt einen Sieg, wenn sie noch den Achtelfinal erreichen wollen. Belgien kann befreiter aufspielen.

Deine Meinung

Mittwoch, 23.11.2022

Das wars von uns!

Morgen geht es um 11.00 Uhr weiter mit dem ersten Spiel der Nati. Das Spiel gibt es bei uns live. Danke fürs Mitlesen, gute Nacht und bis Morgen.

Kanada-Trainer Herdmann im Interview

«Sie gehören an die WM. Unsere nächste Mission ist Kroatien», sagte John Herdman auf die Frage, was er seinem Team nach der Niederlage mitgab. Auch an der Olympiade 2012 habe man das erste Spiel verloren und später gewann man dann die erste Medaille. «Wir halten das Team zusammen und gehen genau so weiter», so Herdman abschliessend.

Belgien-Coach Martinez im Interview

«Es war ein schwieriges Spiel für uns. Kanada war in vielen Aspekten besser als wir. Sie hatten einen klaren Plan, wie sie spielen wollten. Sie brachten viel Energie und viel Speed mit.», sagte Roberto Martine nach dem Spiel.

«Wir mussten eine andere Seite unseres Spiels zeigen. Mit unserer Erfahrung und der Klasse unseres Goalie konnten wir das Spiel gewinnen. Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen. Manchmal ist ein solcher Sieg mehr Wert, als wenn man besser spielt.»

Das Spiel ist aus

Belgien gewinnt diese Partie knapp mit 1:0. Kanada zeigte eine engagierte Leistung, konnte sich aber nicht belohnen. Aber die Ahornblätter haben richtig Spass gemacht heute Abend.

Borjan mit Goalie-Gruss

90+3': Der kanadische Goalie will das Spiel schnell machen. Doch sein Auskick ist viel zu lang und landet direkt bei Courtois. Der Madrid-Star lässt den Ball lässig an der Brust abtropfen.

De Bruyne mit Abschluss

90+1': Über Umwege kommt der Ball zu De Bruyne. Der Belgier fackelt nicht lange und schliesst ab. Sein Schuss geht aber direkt in die Arme von Borjan.

Es bleibt noch Zeit

90': Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

Auch Larin weit drüber

87': Ähnliches Bild, nur auf der anderen Seite. Cyle Larin kommt nicht richtig an den Ball und darum fliegt sein Kopfball übers Tor.

Dendoncker drüber

84': Der Freistoss kommt zu Dendoncker, doch der Kopfball des Verteidiger geht weit über den Kasten der Kanadier.

Johnson mäht Openda um

83': Der eben eingewechselte Openda ist einiges schneller als Johnson. Der kanadische Verteidiger versucht noch in den Zweikampf rein zu kommen. Doch 24-Jährige trifft mit seinem Tackling nur die Beine des Belgien-Youngsters.

FCB-Stürmer kommt rein

81': Liam Millar kommt zu seinen ersten WM-Minuten. Der FCB-Flügel soll für neuen Schwung in der kanadischen offensive sorgen.

Courtois hält stark

80': Der erste Aufreger seit längerem. Jonathan David kommt aus guter Position zum Kopfball. Doch der Kopfball ist zu unplatziert und Courtois kann den Ball abfangen.

Torschütze geht vom Feld

79': Lois Openda ist neu Im Spiel. Der 22-Jährige ersetzt Batschuayi.

Spiel etwas abgeflacht

75': 15 Minuten vor Spielschluss passiert nicht viel auf dem Feld. Die Belgier haben keinen Zwang und Kanada merkt man die verbrauchte Energie an. Mal schauen, ob es in der Schlussphase nochmals heiss wird.

Kanadier zollen Tribut

70': Man merkt den Ahornblättern an, dass sie von Beginn an Vollgas gegeben haben. In den letzten Minuten schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten ein. Die belgischen Verteidiger haben mehr Platz im Aufbauspiel. Und in der Defensive gibt es immer wieder Löcher. Bisher noch ohne Konsequenzen.

Block in allerletzter Sekunde

68': Und wieder glänzt die kanadische Hintermannschaft mit viel Einsatz. Laryea grätscht Batshuayi gerade noch so den Ball vom Fuss, bevor der Belgier aus guter Position abschliessen konnte.

Miller feiert sich selbst

67': Mit einem Last-Minute-Tackling kann Kamal Miller einen gefährlichen Belgien-Angriff unterbinden. Nach seiner Rettungstat jubelt der Verteidiger, als hätte er gerade den Ausgleich erzielt.

Ecke für Belgien

65': Es ist die erste Ecke in der zweiten Hälfte, die zweite überhaupt für Belgien. Der Ball kommt zu Dendoncker, doch der Abwehrspieler wird eng markiert und kommt nicht zum Abschluss.

Hazard verlässt den Platz

62': Der Captain geht. Hazard, ein Schatten seiner selbst heute. Er wird ersetzt durch Leandro Trossard.

Freistoss zu weit

60': Aus dem Halbfeld kann Eustaquio den Ball zur Mitte bringen. Seine Flanke ist aber sehr unpräzise und landet im Toraus.

23 Kommentare