Aktualisiert 11.01.2010 22:30

Steuerabkommen

Kanada möchte Schweizer Bankdaten

Im Zuge der Schleifung des Bankgeheimnisses durch die Amerikaner hat sich Kanada schon früh für die Namen kanadischer UBS-Kunden interessiert. Das solle Teil der Verhandlungen über ein neues Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz sein. Im Februar treffen sich die Delegationen.

Die Schweiz und Kanada verhandeln über ein neues Doppelbesteuerungsabkommen. Das bestehende datiert aus dem Jahr 1997. Als Verhandlungsbeginn gab das kanadische Finanzministerium die Woche ab 8. Februar an - in Bern. Ottawa interessiert sich unter anderem für die Namen kanadischer UBS-Kunden.

Laut dem kanadischen Minister für Steuern, Jean-Pierre Blackburn, stehen auf der bei der Genfer Privatbank HSBC gestohlenen Liste von rund 3000 Steuerflüchtlingen, die in den Besitz der französischen Regierung gelangt ist, auch Kanadier.

Blackburn traf nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP in der vergangenen Woche Amtskollegen in Frankreich, Grossbritannien und Deutschland im Bestreben, die Steuerflucht einzudämmen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.