Aktualisiert 03.11.2014 14:34

Angriffe im IrakKanadier bombardieren erstmals den IS

Jetzt steigt auch die kanadische Luftwaffe in den Himmel, um die IS-Terrormiliz zu bekämpfen. Am Sonntag griffen kanadische F-18-Kampfjets Ziele im Irak an.

von
lüs
Die Royal Canadian Air Force beteiligt sich mit solchen CF-18-Hornets von Kuwait aus an den Luftangriffen gegen die Terrormiliz IS. Im Bild eine Maschine auf dem kanadischen Luftwaffenstützpunkt Goose Bay in der Provinz Labrador und Neufundland.

Die Royal Canadian Air Force beteiligt sich mit solchen CF-18-Hornets von Kuwait aus an den Luftangriffen gegen die Terrormiliz IS. Im Bild eine Maschine auf dem kanadischen Luftwaffenstützpunkt Goose Bay in der Provinz Labrador und Neufundland.

Im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat Kanada seine ersten Luftangriffe im Irak ausgeführt. F-18-Kampfjets hätten am Sonntag Ziele in der zentralen Region Falludscha angegriffen, teilte der kanadische Verteidigungsminister Rob Nicholson mit.

Dem rund vierstündigen Einsatz gegen die Extremistenstellungen waren zweitägige Erkundungsflüge vorausgegangen. Alle Kampfjets seien nach der Mission ohne Zwischenfälle wieder in ihrer Basis in Kuwait gelandet.

Parlament gab grünes Licht

Zu «Schäden» durch die Luftangriffe wollte sich das Verteidigungsministerium zunächst nicht äussern, am Dienstag werde es dazu detaillierte Informationen geben, hiess es.

Das kanadische Parlament hatte Anfang Oktober grünes Licht für den Militäreinsatz im Irak gegeben. Kanada unterstützt damit die von den USA angeführte Koalition gegen den IS. Die radikalen Kämpfer hatten in den vergangenen Monaten die Kontrolle über weite Teile des Nordiraks sowie Syriens übernommen. (lüs/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.