Autotechnik: Kann der Automech mit der Technologie Schritt halten?
Adobe Stock
Publiziert

AutotechnikKann der Automech mit der Technologie Schritt halten?

Antriebstechnologien wandeln sich rasend schnell. Florian fragt sich, ob sein Garagist mit der Entwicklung überhaupt Schritt halten kann.

von
Olivier Maeder, AGVS

Frage von Florian ans AGVS-Expertenteam:

Vor 30 Jahren fuhren 95 Prozent aller Autos mit Benzin, der Rest mit Diesel. Heute sprechen wir von Elektro, verschiedenen Hybridvarianten, Biogas und Wasserstoff. Wie kann der normale Automech hier noch mithalten?

Antwort:

Lieber Florian

Der «Automech» hat sich wie die Fahrzeugtechnologie weiterentwickelt. Wir bieten derzeit drei technische Grundbildungen an: Automobil-Assistenten/-in EBA (2 Jahre), Automobil-Fachmann/-frau (3 Jahre) und Automobil-Mechatroniker/-in (4 Jahre). Die Kompetenzen, welche die Lehrbetriebe und die Berufsfachschulen in diesen Berufsbildungen vermitteln, werden regelmässig überprüft und an die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse angepasst. Dasselbe gilt für die höhere Berufsbildung und für die zahlreichen Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Der kompetente Umgang mit E-Autos ist ein fixer Bestandteil der Ausbildung zum Automobil-Mechatroniker.

Olivier Maeder, AGVS

So ist seit 2018 der «AGVS-Kompetenzausweis Hochvolt» und somit der sichere und kompetente Umgang mit E-Autos ein fixer Bestandteil der Ausbildung zum Automobil-Mechatroniker.

Weiter werden wir noch in diesem Jahr für den Umgang mit gasförmigen Treibstoffen – also Wasserstoff und CNG/Biogas – ein Grundmodul Gas entwickeln. Auch hier werden wir einen entsprechenden Kompetenzausweis anbieten, entsprechend jenem für Hochvolt-Systeme.

Im Bereich der technologischen (Weiter-)Entwicklung arbeiten unsere AGVS-eigenen Ausbildungszentren, Berufsfachschulen, Bildungspartner und die Trainingscenter der Importeure Hand in Hand. Dadurch werden die Kompetenzen der Fachkräfte für die Wartung, Diagnose und Reparatur auch für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) und die immer beliebteren Plug-in-Hybride (PHEV) schweizweit breit abgestützt. Aktuell werden die entsprechenden Kompetenzen in die beliebte Weiterbildung zum Automobil-Diagnostiker integriert.

Vielleicht wird in Zukunft nicht mehr jede Garage alle Antriebsvarianten anbieten.

Olivier Maeder, AGVS

Vielleicht wird in Zukunft nicht mehr jede Garage alle Antriebsvarianten anbieten – schon jetzt gibt es ja zahlreiche freie Garagenbetriebe, die sich beispielsweise auf Old- und Youngtimer spezialisieren. Aber in den Markenvertretungen und auch in den Konzeptgaragen sind die Kompetenzen vorhanden, um sämtliche angebotenen Antriebstechnologien auch korrekt warten und reparieren zu können.

Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen. Egal, welche Antriebstechnologie die für dich richtige ist: Die Schweizer Garagisten und ihre Mitarbeitenden kennen sich damit aus.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

84 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Bürger0

21.01.2021, 23:37

Uns aufzuzwingen für etwas wofür wir nicht mal gefragt werden wird eher scheitern als uns die Möglichkeit zu geben demokratisch normal abstimmen zu können , wie es in einer Demokratie üblich ist, E-ID, Abschaffung der EZ, Privatisierung der Post etc dort müssen WIR das letzte Wort haben. Ist die Schweiz jetzt eine Diktatur oder eine Demokratie ? hier haben einige Politiker gegen Demokratische Grundrechte verstossen und müssen bestraft werden. Jedes neue Gesetz oder eine neue Änderung muss das Volk das letze Wort haben

Bürger0

21.01.2021, 23:21

Welcher Automechaniker hat noch Freude an diesen Digital Cars ??`? diese Berfufsgattung wird sich radikal ändern es werden weniger Lernenden geben eher werden viele wieder Oldies herrichten und zum verkauf arbeiten

Doc Fan

21.01.2021, 16:22

Jeweils Sonntags um 17.00 auf VOX (Automobil) oder auf dem Youtube Kanal "Die Auto Docs" mit Hans-Jürgen Faul und Holger Parsch. Sehr aufschlussreich, interessant und lustig, und man lernt mit jeder Folge etwas dazu. Für Autofans ein absolutes Muss.