Streamingstarts Juni 2022: Kann «How I Met Your Father» mit «HIMYM» mithalten?
Publiziert

Streamingstarts Juni 2022Kann «How I Met Your Father» mit «HIMYM» mithalten?

In der neuen Serie spielt Hilary Duff die Hauptrolle, ausserdem gibts Ms. Marvel als Heldin mit lila Superkräften – das startet diese Woche neu auf den Streamingdiensten.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «How I Met Your Father». 

Disney+

Darum gehts

«How I Met Your Father»

Wir schmeissen die Nostalgie-Maschine an: Acht Jahre ist es her, seit Ted, Robin und Co. im «How I Met Your Mother»-Finale 2014 zum letzten Mal in ihrer Stammbar abgehängt haben. Das Spin-off «How I Met Your Father» spielt acht Jahre danach.

Der Mittelpunkt ist nach wie vor dieselbe New Yorker WG, dort wohnen allerdings neue Charaktere. Die Serie dreht sich um Sophie (gespielt von Hilary Duff in der 2022-Timeline und von Kim Cattrall in der Zukunft), die ihrem Sohn erzählt, wie sie seinen Vater kennen gelernt hat.

87 Tinderdates

Ebenfalls zentral: Sophies Clique, bestehend aus der Stylistin Valentina (Francia Raisa), dem Musiker Jesse (Chris Lowell), dem Barbesitzer Sid (Suraj Sharma), dem Model Charlie (Tom Ainsley) sowie seiner Schwester Ellen (Tien Tran).

Die Geschichte startet mit Sophies verzweifelter Suche nach jemandem, mit dem die Chemie stimmt – sie war in einem Jahr auf 87 Tinder-Dates.

Im Vergleich mit «HIMYM»

«HIMYF» spielt zwar im gleichen Kosmos wie «HIMYM» und es gibt einige Insider, aber lässt sich die neue Serie tatsächlich mit dem Original vergleichen?

«‹How I Met Your Mother› hatte eine unglaubliche Kraft und es wäre dumm, zu versuchen, das zu kopieren», sagt Ainsley zu «TV Movie». Es sollte eine Serie werden, die die Gegenwart widerspiegelt: «Die Welt hat sich seit 2005 verändert und damit auch die Datingwelt.»

«How I Met Your Father» gibts ab dem 8. Juni auf Disney+. 

«Ms. Marvel»

Ms. Marvel alias Kamala Khan (Iman Vellani) erhält ihre eigene Serie: In sechs Episoden wird ihre Geschichte aufgerollt. Als Vorbereitung für alle Fans der Comics sei gesagt: In der Disney+-Serie werden ihre Superkräfte nicht exakt die gleichen sein wie in der Vorlage.

Während Ms. Marvel in den Comics ihren Körper beliebig morphen und verlängern kann, hat sie in der Serie stattdessen die Fähigkeit, lila Energie zu beschwören und abzufeuern.

Darum wurden ihr neue Kräfte verliehen

Der Grund: Wie der Marvel-Studios-Chef Kevin Feige gegenüber «Empire» erklärt, habe die Comicbuch-Kontinuität nicht zur MCU-Kontinuität gepasst.

Die Serie kreist darum auch um Kamalas Vergangenheit und den Ursprung ihrer Kräfte – und legt das Fundament für den zukünftigen Auftritt von Ms. Marvel im «Captain Marvel»-Sequel. «Die Serie stellt eine Verbindung zu anderen Freunden her, auf die sie im kommenden Film ‹The Marvels› treffen wird.»

«Ms. Marvel» gibts ab dem 8. Juni auf Disney+.

Der Trailer zu «Ms. Marvel».

Disney+

Hol dir den People-Push!

Deine Meinung

1 Kommentar