Lieber Phil Geld: Kann ich für den Probetag Geld verlangen?
Publiziert

Lieber Phil GeldKann ich für den Probetag Geld verlangen?

Valentina (24) konnte nach einem positiven Vorstellungsgespräch einen Probetag absolvieren. Hat sie Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung?

Ob Rachel für ihre Probearbeit entlöhnt wurde? (Bild: Warner Bros.)

Ob Rachel für ihre Probearbeit entlöhnt wurde? (Bild: Warner Bros.)

Lieber Phil Geld

Ich bin seit einigen Wochen auf Jobsuche. Letzte Woche wurde ich nach einem Vorstellungsgespräch zu einem Probetag eingeladen. Alles lief eigentlich super, dennoch erhielt ich den Job nicht. Als wäre die Enttäuschung nicht schon gross genug gewesen, wurde ich am Ende des Tages auch noch ohne finanzielle Entschädigung verabschiedet. War das rechtens? Hat man keinen Anspruch auf Entschädigung, wenn man einen Probetag arbeitet?

Liebe Valentina

Grundsätzlich gilt: Wer an einem Probetag echte, betrieblich notwendige Arbeiten selbstständig erledigt, hat Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach dem zwischen den Parteien Vereinbarten. Wurde nichts vereinbart, muss dem Kandidaten eine orts- und branchenübliche Entschädigung bezahlt werden. Will der Arbeitgeber dem Kandidaten keine finanzielle Entschädigung für den Probetag entrichten, muss er dies dem Kandidaten vorgängig, am besten schriftlich, mitteilen.

Anders verhält es sich, wenn der Probetag ausdrücklich als Schnuppertag bezeichnet wurde. Diesfalls besteht grundsätzlich kein Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Denn bei einem Schnuppertag geht es in erster Linie darum, den Arbeitsplatz und das Team kennenzulernen und weniger um die Arbeitsleistung an sich.

Wer echte Probearbeit leistet, ist – unabhängig davon, ob eine finanzielle Entschädigung bezahlt wird oder nicht – gegen Berufsunfälle versichert. Nicht gegen Berufsunfälle versichert ist hingegen derjenige, der lediglich einen Schnuppertag absolviert. Ausnahme bilden die Schnupperlehrlinge: Sie sind gegen Betriebsunfälle versichert.

Hast du also einen Tag mitgearbeitet und betrieblich notwendige Arbeiten verrichtet, hast du grundsätzlich Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung, es sei denn, es wurde vorgängig (schriftlich) vereinbart, dass keine Entschädigung bezahlt wird.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch (20 Minuten)

Deine Frage an Phil Geld

Nutze auch du unseren Ratgeberservice rund ums Geld und Rechtliches: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen und Recht. Beispielsweise: «Darf die Firma meinen Computer ausspionieren?» oder «Kann ich mir schon legal ein Tattoo stechen lassen?» Du kannst uns auch über Missstände ins Bild setzen und sagen, was dich besonders ärgert. Sende deine Frage an phil.geld@20minuten.ch oder verwende

dieses Formular (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf deine Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung