Aktualisiert 14.01.2020 19:06

Auto-RatgeberKann ich meinen Oldtimer mit Flugbenzin tanken?

Peter betankt seinen alten Militärjeep mit Flugbenzin, weil dieses scheinbar weniger stinkt als der Bleizusatz. Ergibt das Sinn?

von
Markus Peter, AGVS
14.1.2020
Mit Flugbenzin? American Legendary World War II Jeep.

Mit Flugbenzin? American Legendary World War II Jeep.

Blade_kostas

Frage von Peter ans AGVS-Expertenteam:

Mein alter Militärjeep mit Jahrgang 1964 läuft mit verbleitem Benzin. Man kann zwar bleifreies Benzin tanken, muss danach aber als Bleiersatz einen Zusatz beimischen. Dieser Zusatz führt zu stinkenden Abgasen. Nun habe ich damit begonnen, Flugbenzin AVGAS mit 100 Oktan vom nahegelegenen Flugplatz Birrfeld zu tanken. Dieser ist zwar wesentlich teurer. Da ich aber nur wenig fahre, sind die Mehrkosten tragbar. Was meinen Sie dazu?

Antwort:

Da hast du mir aber eine schöne Hausaufgabe aufgebrummt, die einiges an Recherchearbeit mit sich brachte. Blei wurde früher dem Autobenzin beigemischt, um die Klopffestigkeit zu erhöhen. Zudem sorgte es für einen schmierenden und dichtenden Schutzfilm auf Ventilsitzen, Ventilführungen und den Ventilen selbst. Dieser Film ist vor allem bei den thermisch stark belasteten Auslassventilen wichtig und schützt vor übermässigem Verschleiss.

AVGAS (die Kurzform für Aviation Gasoline) ist dem Autobenzin chemisch gesehen ähnlich, enthält aber in der als AVGAS 100 LL (Low Lead) an den meisten Flugplätzen in der Schweiz angebotenen Form noch das gesundheitsschädliche Blei, um die einwandfreie Funktion der Kolbenmotoren zu gewährleisten. AVGAS 100 LL ist übrigens zur Unterscheidung von anderen Treibstoffen blau eingefärbt. Es enthält weitere umweltschädliche und toxische Substanzen wie zum Beispiel das potenziell krebserregende Ethylendibromid. Insofern ist die Verwendung für Autos wohl weniger umweltschonend, als wenn du Bleifrei 95 mit einem Additiv verwendest. Da AVGAS zudem teurer als Autobenzin ist, lohnt sich die Verwendung meiner Meinung nach nicht.

Es gibt für einen besseren Umwelt- und Gesundheitsschutz zwar auch unverbleites AVGAS (91/96 UL). Das ist hierzulande aber noch nicht sehr verbreitet, da nicht von allen Flugzeugherstellern freigegeben.

Über die Notwendigkeit der Verwendung von Bleiersatz-Zusätzen gehen die Meinungen auseinander. Während die einen Oldtimer-Besitzer bei jedem Tankvorgang auch den Zusatz in den Tank füllen, so fahren andere schon seit Jahren problemlos mit bleifreiem Benzin ohne Zusatz herum. Es kommt sicher auch auf den Motorentyp beziehungsweise das im Zylinderkopf verwendete Material an. Um den Verschleiss des Zylinderkopfs im Auge zu behalten, empfiehlt es sich so oder so, das Ventilspiel regelmässig zu kontrollieren und einzustellen. Muss häufig nachgestellt werden, so ist das auch ein Zeichen für übermässigen Verschleiss.

Wer es als Oldtimerbesitzer also nicht darauf ankommen lassen will, ob der Zylinderkopf die Verwendung von bleifreiem Benzin alleine aushält, der kann die Additive verwenden oder als sauberste und sicherste Variante den Zylinderkopf mit härteren Ventilsitzen, Ventilführungen und geeigneten Ventilen umrüsten lassen.

Gute Fahrt!

Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest dein Fahrzeug aufpeppen und fragst dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.