Booster-Impfungen ab Mitte November auch in der Ostschweiz

Impfungen OstschweizBooster-Impfungen ab Mitte November auch in der Ostschweiz

Ab Mitte November gibt es auch in der Ostschweiz dritte Impfungen von Moderna und Pfizer. So sehen die Angebote in den Kantonen aus.

von
Büro Ostschweiz
1 / 29
Booster-Impfungen ab Mitte November auch in der Ostschweiz
Booster-Impfungen ab Mitte November auch in der Ostschweiz

Ab Mitte November gibt es auch in der Ostschweiz dritte Impfungen von Moderna und Pfizer. So sehen die Angebote in den Kantonen aus.

20min/Marco Zangger
Zweite Impftour in Appenzell Ausserrhoden
Zweite Impftour in Appenzell Ausserrhoden

In den kommenden Tagen ist zum zweiten Mal ein mobiles Impfteam in Ausserrhoder Gemeinden unterwegs.

20min/Marco Zangger
Johnson & Johnson Impfungen jetzt verfügbar
Johnson & Johnson Impfungen jetzt verfügbar

In Thurgau und Graubünden jetzt auch Janssen Impfstoffe verfügbar

20min/Marco Zangger
Mittwoch, 27.10.2021

Booster-Impfungen ab Mitte November auch in der Ostschweiz

Am Dienstag, 26. Oktober 2021, hat die Schweizerische Heilmittelbehörde Swissmedic die Booster-Impfung freigegeben. Auch die Ostschweizer Kantone planen, dritte Impfungen für Personen über 65 Jahren sowie Personen mit Vorerkrankungen durchzuführen. Die Impfungen von Pfizer und Moderna sind in den einzelnen Kantonen folgendermassen vorgesehen:

- St. Gallen: Mobile Impfequipen in Pflegeheimen sowie bei Hausärzten.

- Graubünden: Zunächst Personen über 65 Jahren in Pflegeheimen, danach Personen mit Vorerkrankungen in Impfzentren, Apotheken und bei Hausärzten.

- Thurgau, Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden: In den bestehenden Strukturen, also in Heimen, bei Hausärzten sowie in Impfzentren.

Im Kanton Glarus können noch keine verbindlichen Angaben zu Ort und Zeit der Impfungen gemacht werden.

Die Kantone planen, ab Mitte November mit den Impfungen zu starten. Einzig im Kanton Appenzell Innerrhoden beginnen die Impfungen bereits ab dem 8. November.

Zur Impfung anmelden kann man sich über die kantonalen Websites. Für unter 65-Jährige ohne Vorerkrankungen ist die Impfung vorerst nicht verfügbar.

Dienstag, 19.10.2021

Zweite Impftour in Appenzell Ausserrhoden

Aktuell sind 54.95% der Ausserrhoder Bevölkerung vollständig geimpft. Da im Kanton eine höhere Impfquote erwünscht ist, geht ab Mittwoch zum zweiten Mal ein mobiles Impfteam in den Ausserrhoder Gemeinden auf Tour. Interessierte können spontan zu den Anlässen kommen und ihre Erstimpfung erhalten. Gleichzeitig gibt es Zweitimpfungen für all jene, die bei der ersten Tour ihre erste Impfdosis bereits erhalten haben.

An folgenden Orten und Daten besteht die Möglichkeit zur Spontanimpfung:

Stein, MZA Schachenweid: Mittwoch, 20.10.2021, 12.30-14.30 h

Teufen, Zentrum Bächli: Mittwoch, 20.10.2021, 17.30-19.30 h

Trogen, Feuerwehrdepot Freitag, 22.10.2021, 12.30-14.30 h

Speicher, Buchensaal Freitag, 22.10.2021, 17.00-19.00 h

Grub, Sporthalle/Schule Dienstag, 26.10.2021, 12.30-14.30 h

Hundwil, Gemeindehaus Montag, 1.11.2021, 12.30-14.30 h

Wald, Pausenhalle Schulhaus Dienstag, 2.11.2021, 12.30-14.30 h

Rehetobel, Gemeindezentrum Dienstag, 2.11.2021, 17.00-19.00 h

Bühler, Gemeindesaal Mittwoch, 3.11.2021, 12.30-14.30 h

Gais, MZA Weier Mittwoch, 3.11.2021, 17.00-19.00 h

Schachen, Eventlokal Kon-Tiki Donnerstag, 4.11.2021, 12.30-14.30 h

Schwellbrunn, Foyer MZA Donnerstag, 4.11.2021, 17.00-19.00 h

Alle Bewohnerinnen und Bewohner von Appenzell Ausserrhoden erhalten diese Informationen zudem in einem Informationsflyer, der in den nächsten Tagen per Post versendet wird.

Montag, 11.10.2021

Impfen ohne Voranmeldung in Appenzell

Jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags besteht im Impfzentrum Appenzell die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung impfen zu lassen. Neuerdings wird auch der Impfstoff von Johnson & Johnson angeboten. Dieser ist jedoch nur mit telefonischer Voranmeldung beziehbar.

Graubünden impft jetzt auch mit Johnson & Johnson

Ab heute wird im Impfzentrum Kreuzspital in Chur auch mit dem Johnson & Johnson-Impfstoff geimpft. Im Laufe der Woche soll das auch in den neun übrigen Impfzentren des Kantons möglich sein. Der Impfstoff ist momentan nur für Graubündnerinnen und Graubündner und nur über eine Online-Anmeldung zu erhalten. Er empfiehlt sich für Personen über 18 Jahren, die aus medizinischen oder persönlichen Gründen nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen können. Weitere Informationen sind auf www.gr.ch/impfung abrufbar.

Mittwoch, 06.10.2021

Ostschweizer Kantone sagen Nein zum Impfgutschein

Die Ostschweizer Kantone sprechen sich klar gegen die vom Bundesrat vorgeschlagenen 50-Franken-Gutscheine für erfolgreiche Impfberatung aus. Man ist der Meinung, der Impfentscheid sollte nicht durch zusätzlichen Druck oder aufgrund von monetären Anreizen erfolgen, sondern aus gesellschaftlichen und gesundheitlichen Überlegungen. Die Gutscheine werden deshalb als weder zielführend noch praktikabel eingestuft.

Die Kantone unterstützen allerdings die Einschätzung des Bundesrates, dass die Impfkampagne mit hohem Engagement weiterverfolgt werden muss. Daher stösst die geplante nationale Impfwoche als Ergänzung zu den kantonalen Massnahmen in der Ostschweiz auf Zustimmung.

Ebenfalls befürwortet wird die Verlängerung von einzelnen Bestimmungen des eidgenössischen Covid-19-Gesetzes, welche der Bundesrat beim Parlament zu beantragen vorsieht. Der Bundesrat möchte damit sicherstellen, dass er im Falle einer anhaltenden Krise weiterhin über die nötigen Instrumente verfügt, um die Krise und ihre Folgen zu bekämpfen. Die Ostschweizer Kantone zeigen Verständnis für diese Überlegungen des Bundesrates und stimmen der geplanten Verlängerung von Bestimmungen deshalb zu.

Dienstag, 05.10.2021

Johnson & Johnson bald auch in St. Gallen

Der Kanton St. Gallen erhält diese Woche ca. 8'900 Dosen des vektorbasierten Covid-19-Impfstoffes Johnson & Johnson. Der Impfstoff ist für Personen gedacht, die sich wegen Allergien gegen Inhaltsstoffe von mRNA-Impfungen oder schweren Nebenwirkungen auf die Erstimpfung nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen können. Ab dem 12. Oktober können diese Personen die Impfung von Johnson & Johnson erhalten. Eine Woche später steht der Impfstoff auch allen anderen zur Verfügung. Der Kanton reserviert allerdings einen Teil der Impfdosen für Personen, bei denen eine Zweitimpfung aus organisatorischen Gründen schwieriger ist. An folgenden Terminen gibt es Walk-in-Angebote für den Johnson & Johnson-Impfstoff:

- Dienstag, 19. Oktober 2021, 9 – 18 Uhr, Impfzentrum Wil

- Mittwoch, 20. Oktober 2021, 9 – 18.15 Uhr, Impfzentrum St. Gallen

- Donnerstag, 21. Oktober 2021, 9 – 18 Uhr, Impfzentrum Buchs

- Freitag, 22. Oktober 2021, 11.30 – 18 Uhr, Impfzentrum Jona

Falls Nachfrage besteht, sind weitere solche Angebote vorgesehen. Spontanimpfungen mit mRNA-Impfstoffen sind weiterhin möglich. Die Walk-in-Angebote hierzu werden wöchentlich aktualisiert unter https://www.sg.ch/tools/informationen-coronavirus/impfung-gegen-covid-19-im-kanton-st-gallen.html.

Für Personen mit Immunschwäche sowie schwangeren Frauen wird der neue Impfstoff nicht empfohlen. Eine Impfdosis reicht für den vollständigen Impfschutz aus. Die volle Immunität ist ab dem 22. Tag aufgebaut.

Montag, 04.10.2021

Thurgau startet Impfungen mit Johnson & Johnson

Morgen Dienstag, 5 Oktober 2021, wird die erste Lieferung des Johnson & Johnson-Impfstoffes im Thurgau erwartet. Die ersten Impfungen im Impfzentrum Weinfelden erfolgen voraussichtlich am Montag, 11. Oktober 2021. Sofern alles planmässig läuft, ist ein früherer Impfstart am 8. oder 9. Oktober möglich. Ab morgen kann man sich auf dem Online-Portal «ImpfMi» unter https://tg.impfung-covid.ch. Dort können sowohl Termin als auch Impfstoff frei gewählt werden. Das Produkt von Johnson & Johnson ist allerdings vorerst nicht für Spontanimpfungen vorgesehen. Im Gegensatz zu bisherigen Impfstoffen reicht bei Johnson & Johnson eine Impfung. Der Impfstoff ist insbesondere für Personen empfohlen, die aufgrund von Allergien oder anderen medizinischen Gründen nicht auf die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna zurückgreifen konnten. Für Allergiker wird eine Impfstoffreserve gebildet. Weitere Informationen unter www.tg.ch/impfen.

Freitag, 01.10.2021

Thurgauer Impfbus geht in die zweite Runde

Im Kanton Thurgau wurden in den vergangenen vier Wochen in 20 Gemeinden über 2500 Personen im Impfbus geimpft. Ab Montag, 4. Oktober, beginnen die Zweitimpfungen. Gleichzeitig können aber auch Erstimpfungen durchgeführt werden. Für die einmalig Geimpften erfolgt die Zweitimpfung dann im Impfzentrum Weinfelden. Dafür muss bei der Corona-Hotline unter 058 345 34 40 ein Termin vereinbart werden. Personen, die zur zweiten Impfung kommen, werden aber priorisiert. Daher kann die Wartezeit für erstmals zu Impfende etwas länger sein. Als nächste Gemeinden steuert der Impfbus am Montag Horn, am Dienstag Aadorf und am Mittwoch Sirnach an. Der weitere Tourenplan ist auf www.tg.ch/impfen ersichtlich. Geimpft wird jeweils von 16 bis 20 Uhr.

Mittwoch, 29.09.2021

Unterschiedliche Meinungen zu Gratistests

Die St. Galler Regierung spricht sich für eine kürzere Frist der Gratistests für Erstgeimpfte aus, wie die Staatskanzlei des Kantons in einer Mitteilung schreibt. Grundsätzlich sei man gegen eine Übernahme der Testkosten durch den Bund, denn damit werde der Impfanreiz verringert. Man befürworte allerdings eine Fristerstreckung der Kostenübernahme für Erstgeimpfte, bis alle impfwilligen Personen Gelegenheit zur Impfung hatten, heisst es weiter. Im Gegensatz zum Bundesrat schlägt die St. Galler Regierung aber eine Verlängerung der Gratistests für Erstgeimpfte bis Ende Oktober statt bis Ende November vor.

In Appenzell Innerrhoden ist man anderer Ansicht. Die Standeskommission fordere Gratistests für alle bis Ende Jahr, schreibt sie. Als Alternative sei auch denkbar, dass alle Interessierten bis Ende Jahr monatlich vier Gratis-Tests vornehmen können. Damit könne man die heutigen Kosten deutlich senken und zudem den Ausschluss ungeimpfter Personen vom gesellschaftlichen Leben vermeiden.

Einig sind sich die beiden Kantone aber bezüglich einer nationalen Anmeldestelle für im Ausland geimpfte oder genesene Personen. Beide befürworten den entsprechenden Vorschlag des Bundes.

Mobile Impfungen in Liechtenstein

Ab nächster Woche werden im Fürstentum mobile Impfungen in Betrieben und Gemeinden angeboten. Die Angebote gelten für alle in Liechtenstein wohnhaften oder arbeitstätigen Personen ab 12 Jahren. Folgende Termine werden in den kommenden Wochen angeboten:

- Donnerstag, 7. Oktober: Schaan, Feuerwehrdepot (Zweitimpfung am 4. November),

9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

- Montag, 25. Oktober: Ruggell, Gemeindesaal (Zweitimpfung am 22. November),

9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

- Mittwoch, 27. Oktober: Balzers, Gemeindesaal (Zweitimpfung am 24. November),

9.30 bis 18 Uhr

- Dienstag, 2. November: Triesen, Gemeindesaal (Zweitimpfung am 1. Dezember),

9.30 bis 18 Uhr

- Mittwoch, 3. November: Gamprin, Gemeindesaal (Zweitimpfung am 2. Dezember),

9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

- Montag, 8. November: Eschen, Gemeindesaal (Zweitimpfung am 6. Dezember), 9.30

bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

- Donnerstag, 11. November: Vaduz, Rathaussaal (Zweitimpfung am 13. Dezember),

9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

- Freitag, 12. November: Mauren, Saal Zuschg (Schaanwald), (Zweitimpfung am 10.

Dezember), 9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

Die Impfung erfolgt kostenlos und ohne Voranmeldung. Benötigt werden ein amtlicher Ausweis sowie der persönliche Impfpass.

Mittwoch, 22.09.2021

Impfbus tourt durch Graubünden

Der Bündner Impfbus , der seit 23. August im Kanton unterwegs ist, hat die erste Runde durch alle Regionen abgeschlossen. 3900 Personen nutzten bisher das Angebot. Bis Mitte Oktober fährt der Impfbus die zweite Runde und hält erneut an 38 Standorten. Insgesamt sind bisher 63,5 Prozent der Bündnerinnen und Bündner mindestens einmal geimpft. Insgesamt wurden bisher 130'000 Erstimpfungen im Kanton Graubünden durchgeführt. Davon rund 127'000 Impfungen bei der Bündner Bevölkerung. Dies entspricht 63,5 Prozent der Bündnerinnen und Bündner.

Dienstag, 21.09.2021

In St. Gallen wird ab Samstag im Westcenter geimpft

«Aller guter Dinge sind drei» oder «Go West», könnte man zur Medienmitteilung des Kantons St. Gallen bezüglich St. Galler Impfzentrum sagen. Denn zum dritten Mal wechselt dieses seinen Standort. Zuerst wurde in der Curlinghalle geimpft, bis Freitag (24.9.) noch im Einkaufszentrum Lerchenfeld und am Samstag, den 25.9., wird der dritte Standortwechsel vollzogen. Erneut zieht das Impfzentrum weiter westlich: Es lässt sich im Einkaufszentrum Westcenter an der Herisauer Strasse 5 nieder, wo sich auch der Media-Markt befindet. Das Westcenter liegt gleich gegenüber von der Shopping-Arena und dem Fussballstadion.

Die gute Nachricht: Auch am Samstag kann man sich spontan impfen lassen. Walk-In-Impfungen sind von 9 bis 16 Uhr möglich.

Der Umzug ins Westcenter wurde nötig, weil sich seit der Einführung der Zertifikatspflicht wieder mehr Menschen für eine Impfung anmelden – insbesondere in der Region St. Gallen sei eine Zunahme an Anmeldungen für einen Impftermin zu verzeichnen, teilt der Kanton mit. Die Wartezeit für einen Termin für die Erstimpfung betrage deshalb zurzeit bis zu zwei Wochen.

Mittwoch, 15.09.2021

Bei Stadler Rail und in der Moststube impfen

Die vom Bundesrat beschlossene Ausweitung der Zertifikatspflicht hat im Kanton St. Gallen die Nachfrage nach einer Covid-19-Impfung erhöht, wie der Kanton St. Gallen am Mittwoch (15.09.2021) mitteilte. Deshalb werden weitere Impfmöglichkeiten für Spontane geschaffen, teilweise direkt bei Unternehmen:

  • In der Moststube bei der Olma Messen AG, Jägerstrasse, St. Gallen: Freitag, 17. September 2021 von 9 bis 19 Uhr sowie Samstag, 18. September 2021 von 9 bis 16 Uhr.

  • Stadler Rheintal AG, Neudorfstrasse 8, St. Margrethen, am Donnerstag, 23. September 2021 von 10 bis 20 Uhr. Die zweite Impfung am selben Ort am Donnerstag 21. Oktober von 10 bis 20 Uhr.

  • Jansen AG, Industriestrasse 34, Oberriet: Donnerstag, 30. September 2021 von 10 bis 20 Uhr (1. Impfung). Die zweite Dosis gibt es am Donnerstag, 28. Oktober 2021 von 10 bis 20 Uhr.

  • Im Thurpark an der Volksausstrasse 23 in Wattwil SG werden am Dienstag (28.9.) und Mittwoch (29.9.) von 10 bis 20 Uhr Impfungen angeboten. Die Zweitimpfungen folgen dann am Dienstag 26. und Mittwoch 27. Oktober.

An allen Aktionen kann man sich spontan impfen lassen. Für die Aktionen in St. Margrethen, Wattwil und Oberriet ist es zudem möglich, unter wir-impfen.ch einen Termin zu vereinbaren.

Weiterhin besteht auch das Walk-In-Angebot in den Impfzentren des Kantons. Für eine spontane Impfung sind die Krankenkassenkarte sowie ein amtlicher Ausweis nötig. Die Termine dazu:

  • Im Einkaufszentrum Lerchenfeld in St. Gallen (Zürcherstrasse 204) jeweils am Samstag von 9 bis 16 Uhr.

  • In Wil im Agrar Areal, Gebäude 18A, Speerstrasse 18 jeweils am Montag von 9 bis 18 Uhr.

  • Im Parkhof in Buchs an der Bahnhofsstrasse 57 freitags von 11 bis 18 Uhr.

  • Im Jona Center 1 an der St. Gallerstrasse 120, jeden Donnerstag von 11.30 bis 18 Uhr.

Dienstag, 14.09.2021

Liechtensteiner stehen stundenlang Schlange für Spontanimpfung

Am Montag, 13. September, fanden in Vaduz FL Spontanimpfungen statt. Dabei herrschte grosser Andrang: «Es sind rund 600 Personen gekommen, mehr Impfdosen haben wir nicht», sagt Jürgen Schwarz, Leiter des Impfzentrums Vaduz zu vaterland.li. Erwartet wurden zwischen 100 und 350 Personen.

Als Grund für die Impfbegeisterung ist die neue Schweizer 3G-Regelung, die ab Mittwoch auch in Liechtenstein gilt, zu vermuten. Zudem werden Tests ab dem 1. Oktober wie in der Schweiz kostenpflichtig sein. Der grosse Andrang bringt aber auch Probleme mit sich: «Wir müssen klären, wie wir die Zweitimpfung für diese 600 Personen sicherstellen. Das lässt sich in den Arztpraxen nicht so einfach umsetzen», sagt Schwarz hierzu.

In Folge der sichtlich hohen Impfbereitschaft wird nun das Angebot für Spontanimpfungen in Liechtenstein ausgeweitet. Am 17. und 19. September können sich alle Einwohnerinnen und Einwohner ab 12 Jahren zwischen 17.00 und 19.00 Uhr impfen lassen. Die Besucher werden gebeten, einen amtlichen Ausweis sowie den Impfausweis mitzubringen.

«Impfen statt Schimpfen»

In Liechtenstein appellierte letzte Woche die Regierung an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. «Impfen statt Schimpfen», sagte Regierungschef Daniel Risch an der Pressekonferenz, an welcher die 3G-Regeln bekannt gegeben wurden. Nur durch die Impfung würde man den Weg aus der Pandemie finden. «Wir kennen den Schlüssel, wir haben ihn – wir müssen ihn aber auch verwenden.» Das schein gewirkt zu haben: Die Impfquote stieg in wenigen Tagen von 52 auf 60 Prozent.

Freitag, 10.09.2021

Aufgrund erhöhter Nachfrage - im Thurgau werden die Öffnungszeiten verlängert

Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Impfungen in den vergangenen zwei Wochen werden nun auch im Kanton Thurgau die Kapazitäten erhöht. Zuvor hatte bereits der Kanton Ausserrhoden selbiges kommuniziert (siehe Meldung unten). «Zusätzliche Impfspuren und die Verlängerung der Öffnungszeiten bei den Walk-In-Impfungen wie auch bei den Fixterminen erhöhen die Zahl der täglichen Impfungen deutlich», schreibt der Kanton Thurgau am Freitagnachmittag (10.09.2021). Die Öffnungszeiten im Impfzentrum Weinfelden wurden verlängert. Neu wird von 14-21 Uhr geimpft. Pro Tag können dadurch rund 700 bis 800 Personen geimpft werden. Bislang waren es lediglich 450.

Auch bei den Walk-In-Impfungen in Weinfelden werden die Betriebszeiten verlängert: Neu werden unter der Woche von 14 bis 20 Uhr Spontane geimpft, am Samstag von 8 bis 12 Uhr. Mitzubringen sind jeweils die Krankenversicherungskarte und die ID oder der Pass.

Zudem tourt auch der Impfbus nach wie vor im Kanton. Den Tourenplan findet man auf der Website tg.ch/impfen. Dort sind auch weitere Informationen zum Thema zu finden.

Wegen hoher Nachfrage baut Ausserrhoden Impfangebot aus

«Die Impfbereitschaft in Appenzell Ausserrhoden nimmt markant zu», teilt der Kanton am Freitag (10.09.2021) mit. Um der Nachfrage gerecht zu werden, sind zusätzliche Angebote geschaffen worden. So stehen für die nächsten zwei Wochen Tausend freie Termine für Erstimpfungen zur Verfügung. Auch die sogenannten Walk-In-Impfungen für Spontane sind im Halbkanton mit rund 55'000 Einwohnern beliebt. Bereits 1500 Personen liessen sich in einem der Walk-In-Angebote impfen. Deshalb werden weiterhin Termine für Spontane angeboten und zwar in den Impfzentren in Heiden und Herisau zu folgenden Terminen:

  • Samstag, 11. September, 8.00 - 15.30 Uhr

  • Freitag, 17. September, 13.30 - 21 Uhr

  • Freitag, 24. September, 13.30 - 21 Uhr

  • Freitag, 1. Oktober, 13.30 - 21 Uhr

Wer sich impfen lässt, muss die Krankenkassenkarte sowie eine Identitätskarte oder den Pass vorweisen. Ordentliche Termine kann man online über ar.impfung-covid.ch oder die Ausserrhoder Impfhotline +41 71 353 67 97 buchen.

Die drei Gemeinden Urnäsch, Walzenhausen und Reute wurden kürzlich von einem mobilen Impfteam besucht. Dieses Angebot soll ausgebaut werden. Laut Kanton haben zwölf weitere Gemeinden Interesse daran gezeigt. Auch Impfungen in Betrieben werden auf Wunsch ermöglicht.

Freitag, 27.08.2021

Impfbus im Kanton Thurgau

Ab Donnerstag, 2. September 2021, tourt ein Impfbus mit einem mobilen Impfteam durch den Kanton Thurgau. Damit soll das niederschwellige Angebot für die Impfung gegen Covid-19 erweitert werden, wie der Kanton am Freitag (27. August) mitteilte. Der Bus macht sowohl in Gemeinden als auch direkt bei Unternehmen im Kanton Thurgau halt.

Starten wird der kleine Impfbus offiziell am 2. September in Diessenhofen auf dem Bahnhof-Parkplatz. Dort werden zwischen 16 und 20 Uhr in zwei Zelten Impfungen ohne Anmeldung möglich sein. Pro Stunde sind im Impfbus zirka 25 Impfungen möglich, es sei laut Kanton mit Wartezeiten zu rechnen. Anschliessend fährt der Impfbus nach Aadorf (Gemeindehaus, Freitag 3. September), Horn (Gemeindehaus, Montag 6. September), Amriswil (Marktplatz, Dienstag 7. September) und Sirnach (Q20-Parkplatz, Mittwoch 8. September). Die Impfzeiten sind jeweils von 16 bis 20 Uhr.

Ebenfalls weiterhin möglich sind Walk-in-Impfungen im Impfzentrum in Weinfelden täglich von Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr. Je nach Andrang muss mit einer Wartezeit gerechnet werden. Mitzubringen sind die Krankenversicherungskarte und der Identitätsausweis oder Pass.

Weitere Informationen unter www.tg.ch/impfen

Beliebtes Spontanimpfen in Ausserrhoden

Am Mittwoch (19. August 2021) wurde in den beiden Ausserrhoder Impfzentren Herisau und Heiden das erste Mal ohne Voranmeldung geimpft. Diese Walk-In-Impfungen scheinen beliebt zu sein: Rund 300 Personen haben ihre Erstimpfung erhalten. Das Angebot besteht weiterhin. Die nächsten Termine für Walk-In-Impfungen in den Impfzentren Herisau und Heiden:

  • Dienstag, 7. September, 13.30 - 21 Uhr

  • Samstag, 25. September, 8.00 - 15.30 Uhr

  • Mittwoch, 13. Oktober, 13.30 - 21 Uhr

  • Samstag, 23. Oktober, 8.00 - 15.30 Uhr

Weiterhin Walk-in-Impfungen in Innerrhoden

Seit dem 26. Juli 2021 werden Walk-In-Impfungen im Impfzentrum am kantonalen Gesundheitszentrum Appenzell angeboten. Seither haben laut Angaben vom Kanton über 400 Personen das Angebot genutzt und sich gegen Covid-19 impfen lassen. Das Angebot besteht weiterhin. Impfen ohne Voranmeldung ist am kantonalen Gesundheitszentrum Appenzell an folgenden Tagen jeweils möglich:

  • Dienstags von 8 bis 10 Uhr sowie von 17 bis 19 Uhr

  • Mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie von 17 bis 19 Uhr (am Feiertag St.Mauritius, 22. September, nur von 14 bis 17 Uhr)

  • Donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Die impfwilligen Personen haben die Krankenversicherungskarte und eine Identitätskarte oder Reisepass mitzunehmen. Ein Folgetermin für die nötige zweite Impfdosis wird vor Ort vereinbart. Wer lieber einen Termin abmacht, kann dies unter ai.impfung-covid.ch oder 071 788 99 66 tun.

Donnerstag, 19.08.2021

Postauto wird zu Impfbus umfunktioniert

Ab nächsten Montag, 23. August, ist ein Impfbus im Kanton Graubünden unterwegs. In allen Regionen des Kantons bietet er Impfungen ohne Voranmeldung sowie Impfberatungen für Unentschlossene an. Mitzubringen sind dazu Krankenkassenkarte und ID.

Beim Impfbus handelt es sich um ein umgebautes Postauto, das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Postauto aufgegleist. Bis Mitte September werden 38 Gemeinden besucht. Vier Wochen darauf erfolgt eine zweite Tour. Zum ersten Mal hält der Impfbus am Montag 23. August von 12 bis 19 Uhr in Tiefencastel, der zweite Termin ist am Dienstag 24. August in Filisur von 12 bis 14 Uhr und von 16.30 bis 19.30 Uhr in Savognin. Weitere Termine findest du unter diesem Link.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung in den regionalen Impfzentren impfen zu lassen. Auch dort kann man sich zur Impfung beraten lassen. Ausserdem können Betriebe ihren Mitarbeitenden die Gelegenheit bieten, sich direkt am Arbeitsplatz impfen zu lassen. Interessierte Betriebe können sich mit entsprechendem Formular beim kantonalen Impfteam anmelden.

Eine Übersicht zu allen Impfangeboten des Kantons findet sich hier.