Aktualisiert 26.06.2009 01:35

NeuenburgKanton und Stadt legen Informatikdienste zusammen

Der Kanton und die Stadt Neuenburg wollen ihre Informatikdienste zusammenlegen. Damit wollen sie den Grundstein legen für eine in der Schweiz bislang einzigartige Dienststelle, welche die gesamte Informatik von Kanton und Gemeinden aus einer Hand anbietet.

Dazu haben die Regierung von Stadt und Kanton Neuenburg am Donnerstag eine Charta unterzeichnet, wie sie in einem gemeinsamen Communiqué mitteilten. Ziel ist es, dass die Dienststelle ab Anfang 2013 operativ tätig ist und dannzumal alle Informatiksysteme der Verwaltung im gesamten Kanton bedient und betreut.

Das Projekt ist Teil der strukturellen Reformen, die der Kanton zur Sanierung der Kantonsfinanzen und zur Modernisierung des Verwaltungsapparats anstrebt.

Von der Fusion der Informatikdienste erhoffen sich Kanton und Gemeinden mittelfristig nicht nur Einsparungen in Millionenhöhe. Dank der Reform soll auch die stetige Modernisierung von Hard- und Software vereinfacht werden. Längerfristig will Neuenburg die entwickelten Lösungen auch anderen Kantonen anbieten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.