Berner Schlösser: Kanton unterstützt Konzept für Schlösser
Aktualisiert

Berner SchlösserKanton unterstützt Konzept für Schlösser

Der Kanton Bern unterstützt die Gemeinden Büren an der Aare, Burgdorf, Laupen und Trachselwald mit je 30 000 Franken bei der Erarbeitung von Nutzungskonzepten für ihre Schlösser. Damit sollen erste Ideen aus Workshops konkretisiert werden.

Eigens dafür zusammengesetzte Projektteams haben in diesen Workshops seit Mai Vorschläge der Gemeinden, der Bevölkerung oder der Wirtschaft zusammengetragen. Für eine erste Weiterbearbeitung erhalten die vier Gemeinden nun diesen Beitrag, wie die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE) am Mittwoch mitteilte.

In welche Richtung die Ideen gehen, könne sie noch nicht sagen, erklärte BVE-Generalsekretärin Mirjam Bütler auf Anfrage. Dafür sei es noch zu früh.

Der Kanton Bern stellt sich eine «bürgernahe» Nutzung dieser langezeit als Verwaltungsstandorte genutzten Schlösser vor. Er schuf dafür das Projekt «Idee sucht Schloss». Erste Entscheide über die Zukunft der vier Schlösser fallen nicht vor 2010.

Ursprünglich hätte der Kanton die Schlösser den Standortgemeinden verkaufen wollen. Diese setzten sich aber wegen fehlender Mittel zur Wehr.

Für zwölf weitere nicht mehr benötigte historische Liegenschaften gingen beim Kanton 50 unverbindliche Kaufofferten ein. Verbindliche Offerten müssen erst bis Anfang 2010 eingereicht werden. (sda)

Deine Meinung